Open Source im professionellen Einsatz

Open Source Jobs Report 2017

24.08.2017

Die Linux Foundation hat zusammen mit dem Anbieter Dice den järlichen Open Sourece Jobs Report veröffentlicht. Ein Fazit: Firmen suchen oft vergeblich nach Open-Source-Profis.

139

Für den Report hat das Jobportal Dice 280 Personalverantwortliche aus Firmen, Organisationen, Behörden und Personalagenturen befragt. Dazu kommen Antworten von rund 1800 Open-Source-Professionals aus der ganzen Welt, so die Linux Foundation.

Rund 89 Prozent der Befragten gaben an, dass es schwierig sei, Open-Source-Talente zu finden. Rund die Hälfte (47 Prozent) gab an, dass sie bereit seien, Mitarbeiter für eine Open-Source-Zertifizierung zu bezahlen. Im vergangen Jahr lag dieser Wert noch bei 33 Prozent.

Zu den meistgesuchten Positionen zählen Entwickler (73 Prozent), Devops-Fachleute (60 Prozent) und Sysadmins. Zu den gefragten Skills zählen solche in Clou-Computing (47 Prozent), Anwendungsentwicklung (44 Prozent), Big Data (43 Prozent)und Devops/Security (je 42 Prozent).

Zu den im nächsten Jahr gefragten Fertigkeiten gefragt antworteten 69 Prozent mit Cloud Technologie, 57 Prozent mit Big Data/Analytics und 56 Prozent mit Container-Technologie. Security folgt mit 55 Prozent. Der Report ist online gegen Registrierung mit Mailadresse abrufbar.

Ähnliche Artikel

comments powered by Disqus

Stellenmarkt

Artikelserien und interessante Workshops aus dem Magazin können Sie hier als Bundle erwerben.