Open Source im professionellen Einsatz

Open Source Friday

28.06.2017

Github führt den Open Source Friday ein und ermuntert Unternehmen und ihre Mitarbeiter, an einem Tag der Woche jene Open-Source-Tools zu verbessern, mit denen sie täglich arbeiten.

165

Angekündigt hat der Codehoster den Open Source Friday im hauseigenen Blog. Die Firma will den Usern zugleich helfen, einfacher zu Open-Source-Projekten beizutragen. Dazu hat sie einen Open-Source-Guide, ein Balanced Employee IP Agreement (Beipa) und eine Umfrage zum Thema Open Source gestartet. Während der Guide vor allem Einsteiger ansprechen soll, klärt das Beipa rechtliche Fragen in Bezug auf Unternehmen und Open Source Software, während die Umfrage zeigen soll, wie Open Source in der Praxis ankommt.
 
Für den Open Source Friday gibt es eine eigene Webseite und ein Github-Repository, zudem nennt Github eine Reihe von Unternehmen, die bereits an der Veranstaltung teilnehmen. Dazu zählen Google, Facebook, Microsoft und Travis CI, aber auch die Angestellten der Firma selbst, die bereits länger jeden vierten Freitag an einem Open-Source-Projekt ihrer Wahl arbeiten dürfen. Mit dem Open Source Friday richtet Github sich nun an die Öffentlichkeit und lädt Einzelne, aber auch Teams und Unternehmen dazu ein, an der Open-Source-Entwicklung zu partizipieren.

Ähnliche Artikel

comments powered by Disqus

Stellenmarkt

Artikelserien und interessante Workshops aus dem Magazin können Sie hier als Bundle erwerben.