Open Source im professionellen Einsatz

Open Build Service 2.7 verbessert externe Anbindung

07.06.2016

Die Macher des Open Build Service haben Version 2.7 veröffentlicht. Maßgebliche Verbesserungen gab es bei der Integration externer Quellen.

74

Dazu zählt das OBS-Team das automatische Tracken von veränderlichen Repositories in den Entwicklerversionen wie etwa Fedora Rawhide oder Rolling Releases wie Arch Linux. Außerdem sei die Git-Intergation im Build Service nun für die Arbeit mit Continuous Builds geändert worden. Mit einem experimentellen KIWI-Import sei es nun möglich, Images von den Suse Studios einfach zu migrieren, heißt es in der Ankündigung. Die Release Notes listen alle Details.

Ähnliche Artikel

comments powered by Disqus

Ausgabe 11/2017

Digitale Ausgabe: Preis € 6,40
(inkl. 19% MwSt.)

Stellenmarkt

Artikelserien und interessante Workshops aus dem Magazin können Sie hier als Bundle erwerben.