Open Source im professionellen Einsatz

Online-Artikel: Open-Source-Wirtschaft in Berlin braucht Optimisten

14.05.2009

"Wie in Berlin aus Open Source Arbeit wird" sollte eine Pressetour zeigen, prominent moderiert von Berlins Wirtschaftssenator Harald Wolf. Das löste die Veranstaltung nicht ein. Jan Rähm von Linux-Magazin Online war dabei.

74

Die Pressetour führte über zwei Stationen, an denen Berliner Open-Source-Nutzer Gastgeber waren - immerhin der Deutsche Bundestag sowie das Berliner Wasserwerk. Auch andere Unternehmen trugen vor, aus welche Weise sie quelloffene Software einsetzen. Das hehre Ziel, aus der Linux- und Open-Source-Branche Arbeitsplätze für Berlin zu ziehen, konnte Wirtschaftssenator Wolf jedoch kaum zufriedenstellend begründen. Dafür gaben die Unternehmen den einen oder anderen Hinweis, was die Voraussetzungen wären.

Zum Artikel...

Ähnliche Artikel

  • Werkeln am Open-Source-Standort Berlin

    "Wie in Berlin aus Open Source Arbeit wird" sollte vergangene Woche eine Pressetour zeigen, prominent moderiert von Berlins Wirtschaftssenator Harald Wolf. Das löste die Veranstaltung nicht ein. Immerhin gibt es Änsätze, wie aus Open Source Arbeit in Berlin werden könnte - wenn der Standort Berlin Förderung erfährt. Doch alle sind optimistisch.

  • Cebit 2014: OSB-Alliance veranstaltet Open-Source-Führungen

    Die Open Source Business Alliance ist mit über 40 Mitgliedern auf der Cebit 2014 vertreten und möchte die Besucher von der Leistungsfähigkeit freier Software überzeugen.

  • Video: Senator Harald Wolf über Open Source in Berlin

    Berlins Wirtschaftssenator Harald Wolf besuchte das Netzwerk Open Source Berlin auf der Cebit 2010 und begab sich für Linux-Magazin Online vor die Kamera.

  • Linuxtag 2008 eröffnet

    Der 14. Linuxtag hat am heutigen Mittwoch zusammen mit der IT-Profits-Messe offiziell die Pforten geöffnet.

  • Berlin untersucht sein Linux-Potenzial

    Die Berliner Technologiestiftung hat eine Umfrage beauftragt, die das Potenzial quelloffener Software bei Unternehmen, wissenschaftlichen Institutionen und Netzwerken ans Licht bringen soll. Sie bittet um Teilnahme per Online-Registrierung.

comments powered by Disqus

Ausgabe 12/2014

Digitale Ausgabe: Preis € 6,40
(inkl. 19% MwSt.)

Artikelserien und interessante Workshops aus dem Magazin können Sie hier als Bundle erwerben.