Open Source im professionellen Einsatz

Ocedo bietet SDN für den Mittelstand

17.12.2014

Ein neues Unternehmen hat mittelständische Firmennetzwerke im Blick, denen es die Vorteile des Software Defined Networking nahebringen will. Die Ocedo GmbH, ein 2013 gegründetes Unternehmen mit weltweiter Zentrale in Deutschland, wurde von den Gründern von Astaro gestartet, einem deutschen IT-Sicherheitsanbieter, der 2011 von Sophos übernommen wurde.

177

Die Ocedo GmbH bietet  SDN-Technologien für den Mittelstand, die zu einer höheren Flexibilität, schnellerem Rollout, einfacher Skalierbarkeit und geringeren Kapital- und Betriebskosten führen sollen.  Die von Ocedo entwickelte Lösung ist ein komplettes System bestehend aus einer Web-basierten Benutzeroberfläche und einem breiten Portfolio an SDN-fähiger Hardware, um lokale und standortübergreifende Netzwerke zu verbinden.
Highlights der Lösung sind:

  • Kunden wählen zwischen Cloud-Service und lokalem Hosting und stellen so sicher, dass die SDN-Lösung zu ihren Datenschutzanforderungen passt.
  • Ocedo Netzwerke bringen automatisierte Sicherheit mit: IPSec basiertes AutoVPN, Next Generation Firewall, Web Filtering.
  • Ocedo ermöglicht benutzerbasierte Kontrolle auch für mitgebrachte Geräte wie Tablets und Smartphones von Mitarbeitern und Besuchern.

Im Moment können mit der webbasierten Ocedo Konsole nur Ocedo-Geräte verwaltet werden. Das sind derzeit drei Access Points, zwei Gateways und drei Switch Modelle. Die Gateway Software ist auch als virtuelle Maschine erhältlich. Die Preise beginnen bei 490 Euro für einen Access Point oder 690 Euro bei den Gateways - jeweils 1 Jahr Ocedo Connect inklusive.

SDN

Ähnliche Artikel

comments powered by Disqus

Stellenmarkt

Artikelserien und interessante Workshops aus dem Magazin können Sie hier als Bundle erwerben.