Open Source im professionellen Einsatz

Neuer "amdgpu"-Treiber veröffentlicht

22.04.2015

AMD-Entwickler Alex Deucher hat auf der Mesa-Entwicklerliste die Release des neuen AMD-Treibers "amdgpu" angekündigt.

161

Der neue Treiber ersetze den offenen Radeon-Treiber nur teilweise, schreibt Deucher in seiner Release-Nachricht. Er funktioniere für neuere Asics (Application Specific Integrated Circuit), während der Radeon-Stack weiterhin ältere Asics unterstütze.

Fokus für "amdgpu" sei die neue AMD-Prozessorarchitektur Carrizo, der Stack besteht aus dem Kerneltreiber "amdgpu.ko", dem DDX (Device Dependent X) "xf86-video-amdgpu", dem Mesa-Treiber "radeonsi" sowie der Libdrm-Bibliothek "libdrm_amdgpu", die den Zugriff auf den Direct Rendering Manager erlaubt. Tonga und Iceland unterstütze "amdgpu" noch nicht komplett, heißt es, man wolle die Lücken nach und nach füllen.

Davon abgesehen sei der Stack aber auf der Höhe des Radeon-Treibers, unterstütze "radeonsi" Open GL 3.3 und benutze der Videodecoder den UVD (Unified Video Decoder) und der Videoencoder die VCE (Video Coding Engine). Herunterladen lassen sich die neuen Komponenten über das Git-Repository auf Freedesktop.org:
xf86-video-amdgpu
Libdrm-Komponente
Kerneltreiber
Mesa-Treiber
Ucode

Ähnliche Artikel

  • Neuer amdgpu-treiber 1.4.0

    Auf der X.org-Mailingliste kündigt Entwickler Michel Dänzer die neue Ausgabe des X.org-Treibers für AMD Radeon GPUs an.

  • OpenELEC 7.0 veröffentlicht

    Mit der Distribution OpenELEC lässt sich besonders schnell ein Media-Center-PC einrichten. Pünktlich zum Jahreswechsel haben die Macher eine neue Version veröffentlicht. Diese nutzt jetzt die Media-Center-Software Kodi 16.1 und ist ab sofort auch für die WeTek-Core-Platform erhältlich.

  • AMD GPU 1.1.0 – Radeon-Treiber für X.org

    Der neue AMD-Treiber für X-Server der Versionen 1.18 bis 1.9 unterstützt unter anderem die neue Polaris-Generation von Grafikkarten.

  • AMD ändert Treibermodell für Grafikkarten

    Einer für alle: AMD will die verschiedenen Grafikkartentreiber vereinen und mit einem Open-Source-Unterbau versehen. Für den Kernel und den X-Server gibt es dann nur noch einen Basistreiber, der den Namen AMDGPU tragen soll.

  • Kernel-News

    Zu den wesentlichen Neuerungen von Linux 4.11 gehört der frisch eingeführte Systemcall "statx()", der den Abgleich von Daten über Netzwerkdateisysteme optimiert. Der moderne Scheduler BFQ soll hingegen Zugriffe auf Datenträger beschleunigen.

comments powered by Disqus

Ausgabe 11/2017

Digitale Ausgabe: Preis € 6,40
(inkl. 19% MwSt.)

Stellenmarkt

Artikelserien und interessante Workshops aus dem Magazin können Sie hier als Bundle erwerben.