Open Source im professionellen Einsatz

Neue Version 0.3 von Maru OS

10.11.2016

Preetam D'Souza hat Maru OS in Version 0.3 veröffentlicht, ein Android-Image, das ein Smartphone bei Bedarf in ein Debian-Desktopsystem verwandelt. Es unterstützt nun Android 6, Debian läuft auch ohne Bildschirm im Hintergrund.

153

Laut dem aktuellen Blogeintrag hat D'Souza Maru von Android Lollipop (5.1.1) auf Marshmallow (6.0.1) portiert. Das ermöglicht es, das System auch auf Smartphones zu portieren, die Android 6 verwenden. Die neue Version von Android verbessert zugleich das Powermanagement, verteilt die Rechte für Apps feinkörniger und hat die neuesten Security-Patches an Bord. Zu den aktuell unterstützten Geräten gehört aber weiterhin nur das Nexus 5.

Auch dem häufig geäußerten Wunsch, die Debian-Umgebung ohne HDMI-Bildschirm starten zu können, kommt Maru 0.3 nach. Per SSH melden sich User nun auf einem portablen Debian-Server an. Zugleich verbessert Maru aber auch den Support für Bildschirme, die keine HD-Auflösung mitbringen. In den Settings wartet eine Option, um die nativen Auflösungen von Bildschirmen automatisch zu erkennen, die kein 1080p beherrschen.

Ein Changelog listet weitere kleine Änderungen zur Version 0.3 auf, ein Installationsguide hilft beim Aufspielen des Images. Die zugehörige Maru-OS-Software wartet auf Github.

Ähnliche Artikel

  • Maru OS ohne Einladung

    Der Hauptentwickler von Maru OS, Preetam D'Souza, hat bekannt gegeben, dass sich sein Debian für das Nexus 5 nun auch ohne Einladung herunterladen lässt.

  • Maru OS 0.4 unterstützt Nexus 7 2013

    Das Debian für das Nexus 5, Maru OS, erweitert seine Hardware-Unterstützung auf andere Nexus-Geräte und verschlüsselt Festplatten neuerdings vollständig.

  • Quellcode von Maru OS verfügbar

    Maru OS vereint zwei Betriebssysteme in einer Firmware und macht Android-Smartphones in Verbindung mit einem Monitor zum Debian-Rechner. Nun gibt es den Quellecode von Maru OS.

  • Debian neben Android – Maru wird Open Source

    Das Ziel von Maru ist anspruchsvoll: Auf einem modifizierten Android Lollipop aufbauend verwandelt es sich beim Anschluss an Monitor und Tastatur in ein PC-Betriebssystem auf Debian Basis.

  • Maru OS

    Möchte ein Entwickler sein Programm präsentieren, trägt er meist ein Smartphone und ein Notebook bei sich. Letzteres macht Maru OS überflüssig, indem es ein Desktop-Debian auf das Smartphone bringt.

comments powered by Disqus

Ausgabe 06/2017

Artikelserien und interessante Workshops aus dem Magazin können Sie hier als Bundle erwerben.