Open Source im professionellen Einsatz

Neue Sicherheitstechnologien von Dell

11.02.2016

Als Teil seiner Dell Data Protection Endpoint Security Suite Enterprise bietet Dell erstmals eine Verifizierung des BIOS für Laptops, Tablets und PCs

162

Um ein bestimmtes BIOS-Image nach dem Booten mit den offiziellen Messwerten veleichen zu können, die Dell in seinem BIOS-Lab vorhält, nutzt die neue BIOS-Verifizierung eine Cloud-Umgebung. Mit der Durchführung des Tests in einer vom Gerät unabhängigen Umgebung können Anwender sicherstellen, dass das Post-Boot Image nicht kompromittiert ist. Diese Art der Überprüfung verbessert die IT-Sicherheit im gesamten Verlauf des Lebenszyklus eines Geräts und bietet IT-Administratoren eine wirksame Möglichkeit, BIOS-Angriffe frühzeitig zu erkennen und zu stoppen.

Die BIOS-Verifizierung ist für Dell-Systeme mit der sechsten Generation von Intel-Prozessoren verfügbar; dazu zählen die im Januar angekündigten Business-Notebooks der Latitude-5000-Serie und der Latitude-7000-Serie sowie aktuelle Dell Precision Workstations, OptiPlex- und XPS-Systeme sowie Dell Venue-Pro-Tablets.

Die  Endpoint Security Suite, deren Bestandteil die BIOS-Verifizierung ist, soll 99 Prozent der Malware-Angriffe und Advanced Persistent Threats verhindern. Dies wäre deutlich mehr als die durchschnittliche 50prozentige Effizienz, wie sie viele herkömmliche Anti-Viren-Lösungen erreichen.

Ähnliche Artikel

comments powered by Disqus