Open Source im professionellen Einsatz

Neue Features für RPM

13.10.2009

Im Rahmen der Opensuse-Konferenz Mitte September trafen sich auch einige RPM-Entwickler von Red Hat und Novell zu einem Meeting. Die Resultate des Meetings stehen nun online.

317

 

Die Idee zu einem gemeinsamen RPM-Treffen der Novell- und Red-Hat-Entwickler entstand bereits auf dem Linuxtag 2009, als der Opensuse-Community-Manager Joe "Zonker" Brockmeier den Red-Hat-Entwickler Florian Festi nach Nürnberg einlud. Der bei Novell angestellte Pavol Rusnak hat nun einen detaillierten Bericht über das Treffen veröffentlicht. Demnach waren sich die am Treffen beteiligten RPM-Entwickler Michael Schroeder (Suse), Florian Festi (Red Hat), Panu Matilainen (Red Hat), Klaus Kämpf (Suse), Stanislav Visnovsky (Suse), Seth Vidal und James Antill (beide Red Hat) in den meisten Punkten über die neuen Features des RPM-Paketmanagers einig.

 

Demnach soll auch die offizielle RPM-Version schon bald über die von Opensuse eingeführten Soft-Dependencies verfügen, welche weitere Pakete zur Installation vorschlägt, ob und wie Red Hat dieses Feature in Yum übernimmt, wird noch diskutiert, aber es soll definitiv Teil von RPM werden.

 

File-Triggers sollen den Paketbauern das Leben leichter machen und einen Haufen von Scriptlets (zum Beispiel "%post/%postun -p /sbin/ldconfig") in den Specfiles überflüssig machen. Mandriva nutzt dieses Feature bereits, das RPM-Team möchte aber eine andere Implementierung. Im gleichen Atemzug war man sich auch über neue Scriptlets eining: "%preup" und "%postup" sollen beim Update für saubere Pakete sorgen.

 

Weiterhin nicht in den offiziellen RPM-Code möchte das Team die Delta-RPMs aufnehmen. Die Quellen für das Feature, welches ein binäres Delta mit den Unterschieden zwischen zwei RPM-Paketen erstellt, bleiben vorerst auf Gitorious.

 

Daneben möchten die Entwickler auch ein neues Payload-Format, da das aktuelle CPIO maximal 8 GByte große Dateien zulässt. Dies bereitet zwar bei den üblichen Paketen keine Probleme, eignet sich jedoch nicht, um zum Beispiel eine komplette Applicance als RPM zu verteilen.

 

Neben diesen Hauptänderungen gibt es noch eine Reihe weiterer Pläne, die das Team am RPM-Summit gefasst hat. Der komplette Bericht findet sich im Blog von Pavol Rusnak.

comments powered by Disqus

Ausgabe 05/2014

Digitale Ausgabe: Preis € 6,40
(inkl. 19% MwSt.)

Artikelserien und interessante Workshops aus dem Magazin können Sie hier als Bundle erwerben.

Insecurity Bulletin

Insecurity Bulletin

Im Insecurity Bulletin widmet sich Mark Vogelsberger aktuellen Sicherheitslücken sowie Hintergründen und Security-Grundlagen. mehr...

Linux-Magazin auf Facebook