Open Source im professionellen Einsatz

Neu in Debian Squeeze: KfreeBSD, Dash und Debug-Automatik

03.08.2009

Das Projekt hat eine Reihe von geplanten Neuerungen für Debian 6.0 bekannt gegeben. Einige Ergebnisse des zurzeit laufenden Google Summer of Code fließen ein.

193

Das nächste Debian hält etwa KfreeBSD als Option für den Betriebssystemkern vor und unterstützt damit die erste Nicht-Linux-Architektur. Die Debian Almquist Shell (Dash) wird zur neuen Standard-Shell, die unter anderem für zügigeres Booten sorgen soll. Debian Squeeze bringt zudem uneingeschränkte Unterstützung für Ipv6 mit, und es soll zeitsparende, da automatisch erstellte Debug-Pakete geben. Weitere Ziele sind, Software-Leichen in Form veralteter Bibliotheken zu vermeiden und eine höhere Paketqualität zu erreichen, letzteres etwa dadurch, dass Pakete, die grundlegende Checks nicht bestehen, automatisch zurückgewiesen werden. Näheres ist in der Announce-Mail nachzulesen.

Einige der neuen Projekte entstammen dem diesjährigen Google Summer of Code, in dem gleich neun Debian-Features entwickelt oder weiterentwickelt werden. Zum Beispiel nimmt sich hier ein Debianer den automatischen Debug-Paketen an. Auch die Integration der KfreeBSD-Option in den Debian-Installer war ein SoC-Projekt. Debian 6.0 "Squeeze" kommt wahrscheinlich im ersten Halbjahr 2010 heraus. Der Feature-Freeze sollte nach der neuen Release-Policy eigentlich schon im Dezember sein. Das Release-Team will sich die Sache nach Protesten aus der Entwickler-Community jedoch lieber bis Anfang September erst einmal anschauen und dann über die nächste Eiszeit entscheiden.

Ausgabe 08/2014

Digitale Ausgabe: Preis € 6,40
(inkl. 19% MwSt.)

Artikelserien und interessante Workshops aus dem Magazin können Sie hier als Bundle erwerben.

Insecurity Bulletin

Insecurity Bulletin

Im Insecurity Bulletin widmet sich Mark Vogelsberger aktuellen Sicherheitslücken sowie Hintergründen und Security-Grundlagen. mehr...

Linux-Magazin auf Facebook