Open Source im professionellen Einsatz

Netflix bringt Developer Preview von Falcor

18.08.2015

Netflix hat eine Developer Preview seiner Java-Script-Bibliothek Falcor veröffentlicht.

149

Mit Falcor sollen sich Daten über eine Internetverbindung ziehen und organisieren lassen, als wären sie lokal gespeichert. Netflix setzt Falcor bei seinen mobilen Anwendungen und TV-Apps ein, um entfernte Daten, in diesem Fall Filme, aus verschiedenen Quellen, auch lokalen, als einzelnes Domain-Model anzeigen zu lassen. Durch die üblichen Java-Script-Operations wie „like get, set, call“ lassen sich alle erdenklichen, auch kleine Datenhäppchen anfordern und steuern. Falcor dient dabei als Middleware zur Steuerung der Datenströme über einen virtuellen JSON Graph. Falcor verwaltet dabei einen In-Memory-Cache, der alle zuvor vom JSON-Objekt des Anwendungsserver empfangenen Werte speichert. Legen angeforderte Informationen bereits im Cache, holt Falcor sie von dort. Der Cache kann in der Größe angepasst werden. Falcor kann mehrere Anfragen zu einem großen Request zusammenfassen. Ist eine Anfrage bereits vorhanden, verhindert Falcor zudem eine zusätzliche Anfrage. Im Blogbeitrag der Netflix-Entwickler sind die Links zur Developer-Preview zu finden.

Ähnliche Artikel

comments powered by Disqus

Ausgabe 11/2017

Digitale Ausgabe: Preis € 6,40
(inkl. 19% MwSt.)

Stellenmarkt

Artikelserien und interessante Workshops aus dem Magazin können Sie hier als Bundle erwerben.