Open Source im professionellen Einsatz

Mozilla sucht ein neues Zuhause für Thunderbird

27.04.2016

Die Pläne, den Mailclient Thunderbird auszulagern, bestehen bei der Mozilla Foundation schon länger. Nun hat die Stiftung einen Report mit dem Titel "Finding a home for Thunderbird" vorgelegt.

219

Dort sind nach dem von der Mozilla Foundation mit dem Report betrauten Simon Phipps potenziell in Frage kommende Kandidaten für die Auslagerung von Thunderbird aufgeführt. Bei der Prüfung hat Phipps sich die Kandidaten nach den Kriterien Hosting, Finanzierung, Mitarbeiter, Trademarkmanagement und einigen mehr angeschaut.

In seinem Prüfbericht nennt Phipps das Software Freedom Conservancy, die Document Foundation und die Mozilla Foundation als mögliche Kandidaten. Die Mozilla Foundation würde dabei lediglich als Host und Markenrechtsverantwortlicher dienen, die Entwicklung müsste unabhängig von der Foundation geschehen.

Als weitere Alternativen sieht der Report die Gnome Foundation, Software in the Public Interest (SPI) und die Apache Foundation. Zudem hat Phipps die Gründung einer eigenen Thunderbird Stiftung in Betracht gezogen. Letzteres sei aber nur als eine Art Notnagel zu verstehen.

Von der Gnome Foundation hat Phipps bereits erfahren, dass es derzeit ungünstig wäre, ein solch großes Projekt zu übernehmen. Auch die beiden weiteren Alternativen SPI und die Apache Software Foundation seien mit Einschränkungen behaftet. Bei der Apache Foundation etwa sei schon die Lizenzierung des Codes unter Apache Lizenz, nebst einem License Agreement von allen beitragenden Entwicklern ein Problem. Es sei auch unwahrscheinlich, dass Apache Mitarbeiter für die Thunderbird Entwicklung einstelle, heißt es im Report "Finding a home for Thunderbird".

Ähnliche Artikel

comments powered by Disqus

Stellenmarkt

Artikelserien und interessante Workshops aus dem Magazin können Sie hier als Bundle erwerben.