Open Source im professionellen Einsatz

Mozilla lässt den Kraken 1.0 los

17.09.2010

Der neue Browser-Benchmark aus der Mozilla-Schmiede testet Anwendungen "von morgen" in Standard-Javascript.

197

Der Javascript-Benchmark namens Kraken will die Webanwendungen ins Visier nehmen, bei denen sich die Leute oft über Langsamkeit beschweren. "Anders als bei Sunspider, V8 und Dromeao halten wir die Kraken-Benchmarks für geeignet, um realistische Workloads und Anwendungen von morgen zu testen", schreibt der Javascript-Entwickler Rob Sayre von Mozilla in seinem Blog.

Die Mozillas haben sich laut Sayre dafür den neuesten Stand der Javascript-Benchmark-Landschaft angeschaut. Mit Kraken gehe man nun einen Schritt in die richtige Richtung, die Entwicklung soll in den kommenden Monaten weitergehen. Nach eigenen Tests soll der Firefox 4 laut Kraken zweieinhalb mal schneller sein als Firefox 3.6 - weitere Testergebnisse seien willkommen. Der Benchmark ist ab sofort online.

In einem weiteren Blogeintrag spezifiziert Sayre, dass der in Kraken verwendete Audio-Benchmark nicht das experimentelle Audio Data API aus Firefox 4 teste. Nur Standard-Javascript komme zur Anwendung, damit alle Browser die gleichen Voraussetzungen haben.

Aus dem gleichen Grund finden auch die Typed Arrays aus dem Web-GL-Standard keine Verwendung: Mozilla, Google, Apple und andere würden noch daran arbeiten, und die meisten nutzen noch eine andere Schnittstelle. Daher würde man etwas testen, was noch kaum vorhanden ist, und die derzeitig verbreitete "Fallback-Lösung" benachteiligen.

,
comments powered by Disqus

Ausgabe 08/2014

Digitale Ausgabe: Preis € 6,40
(inkl. 19% MwSt.)

Artikelserien und interessante Workshops aus dem Magazin können Sie hier als Bundle erwerben.

Insecurity Bulletin

Insecurity Bulletin

Im Insecurity Bulletin widmet sich Mark Vogelsberger aktuellen Sicherheitslücken sowie Hintergründen und Security-Grundlagen. mehr...

Linux-Magazin auf Facebook