Open Source im professionellen Einsatz

Mozilla lässt den Kraken 1.0 los

17.09.2010

Der neue Browser-Benchmark aus der Mozilla-Schmiede testet Anwendungen "von morgen" in Standard-Javascript.

197

Der Javascript-Benchmark namens Kraken will die Webanwendungen ins Visier nehmen, bei denen sich die Leute oft über Langsamkeit beschweren. "Anders als bei Sunspider, V8 und Dromeao halten wir die Kraken-Benchmarks für geeignet, um realistische Workloads und Anwendungen von morgen zu testen", schreibt der Javascript-Entwickler Rob Sayre von Mozilla in seinem Blog.

Die Mozillas haben sich laut Sayre dafür den neuesten Stand der Javascript-Benchmark-Landschaft angeschaut. Mit Kraken gehe man nun einen Schritt in die richtige Richtung, die Entwicklung soll in den kommenden Monaten weitergehen. Nach eigenen Tests soll der Firefox 4 laut Kraken zweieinhalb mal schneller sein als Firefox 3.6 - weitere Testergebnisse seien willkommen. Der Benchmark ist ab sofort online.

In einem weiteren Blogeintrag spezifiziert Sayre, dass der in Kraken verwendete Audio-Benchmark nicht das experimentelle Audio Data API aus Firefox 4 teste. Nur Standard-Javascript komme zur Anwendung, damit alle Browser die gleichen Voraussetzungen haben.

Aus dem gleichen Grund finden auch die Typed Arrays aus dem Web-GL-Standard keine Verwendung: Mozilla, Google, Apple und andere würden noch daran arbeiten, und die meisten nutzen noch eine andere Schnittstelle. Daher würde man etwas testen, was noch kaum vorhanden ist, und die derzeitig verbreitete "Fallback-Lösung" benachteiligen.

,

Ähnliche Artikel

  • Neue Beta von Firefox 4 für Android

    Mit der inzwischen vierten Testversion verspricht Mozilla für seinen Browser für Android-Handys und Maemo-Geräten mehr Leistung.

  • Vier gewinnt

    Version 4 des in Europa verbreitetsten Browsers Mozilla Firefox steht vor der Tür. Dieser Artikel beschreibt, was der Anwender beim Umstieg auf die neue Version tatsächlich gewinnt.

  • Javascript: Mozilla Firefox-Vorversion hält bei Google Chrome mit

    Der Google-Konzern hebt als Vorteil seines Chrome-Browsers unter anderem die Javascript-Engine V8 hervor, die neue Maßstäbe in Sachen Geschwindigkeit setzen soll. Linux-Magazin Online fand in einem kurzen Test jedoch heraus, dass die künftige Firefox-Generation durchaus mithalten kann.

  • Release Candidate: Firefox 4 auf der Zielgeraden

    In der Nacht zum Donnerstag veröffentlicht Mozilla den Release Candidate für Firefox 4, zwei bis drei Wochen später soll die fertige Version des Webbrowsers folgen. Im Gespräch mit der Redaktion stellte Mozillas Firefox-Chef Mike Beltzner Features und weitere Pläne vor.

  • Surfers Neuer

    Mozilla Firefox ist jedermanns Liebling. Doch Chromium, die Open-Source-Version von Google Chrome, ist schnell, sicher und praktisch - und damit einen Wechsel wert.

comments powered by Disqus

Ausgabe 12/2014

Digitale Ausgabe: Preis € 6,40
(inkl. 19% MwSt.)

Artikelserien und interessante Workshops aus dem Magazin können Sie hier als Bundle erwerben.