Open Source im professionellen Einsatz

Mozilla arbeitet an freier Speech-to-Text-Engine

31.07.2017

Mozilla hat zwei neue Projekte gestartet, die Entwicklern die Nutzung von Speech-to-Text-Anwendungen ermöglichen sollen.

151

Ziel ist es, die bislang bei großen Konzernen wie Google. Microsoft und Apple liegende Technologie für Entwickler aus der Community zugänglich zu machen, schreibt Mozilla-Entwickler Kelly Davis in einem Blogbeitrag. Bislang seien die APIs für Speech-to-Text (STT) und Text-to-Speech (TTS) stark unter den beteiligten Unternehmen aufgesplittet. Entwickler, die STT-Anwendungen schreiben wollen, müssten letztlich für die Systeme von Google, Apple und Microsoft unterschiedliche Apps programmieren. Die nicht Browser-basierten APIs von Google und IBM als Alternativen seien mit gebühren belastet, die sich nach Nutzung richten, was schnell eine Kostenfalle werden könne, so Davis.

Mozillas Machine Learning Team arbeite deshalb an einer freien STT-Engine für den Firefox. Sie soll als Open-Source Software Entwicklern ohne Einschränkungen und Gebühren zur Verfügung stehen. Zudem hat Mozilla das Projekt Common Voice gestartet, das Entwicklern eine Datenbank von Audio-Files zum Testen und Trainieren ihrer Anwendungen bieten soll.

Ähnliche Artikel

comments powered by Disqus

Stellenmarkt

Artikelserien und interessante Workshops aus dem Magazin können Sie hier als Bundle erwerben.