Open Source im professionellen Einsatz

Moodle 3.1: Lernplattform mit Langzeitsupport

23.05.2016

Moodle 3.1 ist in einer Version mit Langzeit-Support erschienen. Die Nutzer des freien Kursmanagement-Systems erwarten eine Reihe neuer Features und Verbesserungen.

257

Allgemeine Bugs wollen die Macher von Moodle 3.1 bis zum Ende des 8. Mai 2017 beheben, Sicherheitslöcher gar bis zum 13. Mai 2019, also drei Jahre lang. Bei den Neuerungen unterscheiden sie dabei solche für Lehrer, Admins und sämtliche User.

Moodle 3.1 baut für Lehrer nun ein Modul fest in den Kern ein, das kompetenzbasiertes Lernen unterstützt. Eingereichte Hausaufgaben lassen sich leichter bewerten, der Lehrer kann sie auch wahlweise aus dem System herunterladen, falls er sie offline bearbeiten möchte. Gelöschte Inhalte lassen sich, wenn nötig, einfach wiederherstellen. Diskussionen in den Foren kann der Lehrer bei Bedarf pinnen, für Workshop-Beiträge legt er den erwünschten Dateityp fest. Er kann Inhalte auf Wunsch für Außenstehende einsehbar machen und Kursaktivitäten taggen.

Lehrer können hausaufgaben in Moodle 3.1 einfacher kommentieren. (Quelle: docs.moodle.org)

Admins können ein Kompetenz-Framework für die Site aufbauen, Templates für Lernpläne anlegen und die Plattform mit Hilfe von Solr mit einer globalen Suche ausstatten. Hochgeladene Dateien lassen sich für Anmerkungen aufbereiten, Lehrer können vom Admin angelegte Dateisystem-Repository durchforsten, Nutzer ihre Dateien dorthin hochladen. Das Anlegen einer neuen Lektion kann der Admin für die Lehrer vereinfachen, Tags in Gruppen organisieren.

User wiederum freuen sich über Bulk-Downloads, die mehrere Dateien in einem Zip-Archiv verpacken. Kurse lassen sich besser durchsuchen, andere User per Nachricht einfacher kontaktieren. Nicht zuletzt können die User dank Permalinks Forenbeiträge optimaler verteilen. Ein Upgrade-Guide für die neue Version wartet hier, herunterladen lässt sich Moodle ansonsten über die Download-Seite.

Ähnliche Artikel

  • Moodle 2.9: Politur aufs Webinterface

    Die freie Lernplattform Moodle ist in Version 2.9 erschienen. Die Entwickler haben das Interface verbessert und den Zugang erleichtert, für Entwickler gibt es unter anderem die Mustache Templating Library.

  • Moodle 2.8 verbessert Leistungsübersicht

    Noten sammeln leicht gemacht: Die Entwickler der Lernplattform Moodle haben für Version 2.8 den Input ihrer User genutzt, um die Benutzbarkeit zu verbessern.

  • Moodle in Version 2.6 erschienen

    Die neue Version 2.6 der freien Lernplattform kündigte Martin Dougiamas, CEO und Gründer von Moodle, in einem Blogeintrag an.

  • Moodle Mobile 3.0.0

    Die mobile Version der Lernplattform Moodle hat nun auch Version 3.0 erreicht. Sie lässt sich für Android, I-OS und Windows Phone herunterladen.

  • Moodle-Admins sollten ihre Systeme upgraden

    Martin Dougiamas, Gründer und CEO von Moodle, ruft die Nutzer des Kursmanagementsystems dazu auf, ihre Systeme auf die neueste stabile Version zu bringen, um ernsthafte Sicherheitslücken zu schließen.

comments powered by Disqus

Stellenmarkt

Artikelserien und interessante Workshops aus dem Magazin können Sie hier als Bundle erwerben.