Open Source im professionellen Einsatz

Moblin auf Dell-Netbooks vorinstalliert

24.09.2009

Die ersten Netbooks mit vorinstalliertem Moblin kommen von Dell. Die ersten Mini10-Systeme sollen bereits verfügbar sein, das Abbild gibt es frei zum Download.

201

Intel hat die Katze auf dem Entwicklerforum in San Francisco endlich aus dem Sack gelassen: die ersten Netbooks mit Moblin kommen von Dell und besitzen die Ubuntu-Variante mit dem etwas langen Namen 'Ubuntu Moblin Remix Developer Edition'. Dabei handelt es sich um eine Vorabversion von Moblin 2.0, die als "Developer Edition" gekennzeichnet ist.

 

Wie es in der Pressemeldung heißt, sind die Systeme auf Intels Atom-Prozessor optimiert und sollen der Entwickler-Community die Möglichkeit geben, Moblin zu testen und entsprechende Anwendungen zu schreiben: "Die Auslieferung des Ubuntu Moblin Remix auf einem tatsächlich erhältlichen Netbook bedeutet, dass Features wie Power Mangement, Wireless LAN und Suspend/Resume ausgiebig getestet wurden. Dadurch können sich Entwickler darauf konzentrieren, ergänzende Software zu schreiben."

 

Als erstes System gibt es bereis das Mini 10v unter www.dell.com/ubuntu zum Kauf, weitere Modell sollen in Kürze folgen. Über die Verfügbarkeit in Europa macht Dell noch keine Angaben. Das rund 900 MByte große ISO-Abbild der Systeme basiert auf dem aktuellen Ubuntu 9.04 "Jaunty Jackalope" und steht bereits zum Download bereit. Besitzer anderer Netbooks mit Intels Atom-CPU können sich somit ebenfalls an das Testen von Moblin machen.

Ähnliche Artikel

  • Moblin bringt 2.0 und mehr

    Moblin 2.0 steht offiziell zum Download bereit und fügt der für mobile Geräte gedachten Distribution mit Moblin Garage und dem Application Installer neue Services hinzu.

  • Canonical verstärkt Engagement für Moblin

    Das Unternehmen hinter Ubuntu macht seine aktuelle, zweifache Beteiligung an Intels Mobil-Geschäftsbereich bekannt: Moblin wandert auf den Ubuntu Netbook Remix und dieser wiederum auf Intels Classmate PC.

  • Canonical präsentiert Ubuntu Netbook Remix für Mini-Laptops

    Auf der Computex in Taiwan stellt Canonical, das Unternehmen hinter der freien Distribution Ubuntu, eine spezielle Version des Linux-Betriebssystems für ultra-mobile Laptops vor.

  • Good-OS für Gadgets nutzt Moblin für Netbooks

    Good-OS ("gOS") für Gadgets, ein Linux-Betriebssystem für mobile Geräte, setzt auf die Errungenschaften der von Intel geförderten Moblin-Plattform. Ziel ist es, das Gadget-OS für die Atom-Prozessoren fit zu machen.

  • Zweite Welle

    2008 war das Jahr der Netbook-Schwemme. 2009 geht es in die nächste Runde: Preis- und Leistungsgrenzen weichen auf und große Hersteller holen das Kleine aus der Schmuddelecke. Außerdem blühen 2009 in der Netbook-Landschaft neue Hardwareplattformen und Funkvernetzung.

comments powered by Disqus

Stellenmarkt

Artikelserien und interessante Workshops aus dem Magazin können Sie hier als Bundle erwerben.