Open Source im professionellen Einsatz

Mir-Integration: Ubuntu 16.04 soll Vulkan-API unterstützen

18.02.2016

Nach Ankündigung von Vulkan 1.0: Canonicals neuer Displayserver Mir soll das Vulkan-API bis zum Erscheinen von Ubuntu 16.04 unterstützen.

108

Das kündigte Debian- und Ubuntu-Entwickler Stephen M. Webb auf Google Plus an. Die Vulkan-1.0-Spezifikation ist seit zwei Tagen online . Es gibt entsprechende Treiber von AMD, Nvidia und Intel und ein SDK für Linux, Windows und Android. Damit kann Ubuntu 16.04 Inhalte anzeigen, die das Vulkan API verwenden.

Vulkan stammt von der Khronos-Gruppe, die auch Open GL entwickelt. Es soll Open GL jedoch ablösen und in Konkurrenz zu Direct X treten. Anders als Open GL arbeitet es objektorientiert und bringt keine Fehlerkontrolle mit, weshalb Entwickler umsichtiger damit hantieren müssen. Auf der Fosdem hat Vulkan-Entwickler Jason Ekstrand die Hintergründe des neuen API erklärt [Video].

Ähnliche Artikel

  • Vulkan: Starke Konkurrenz für Direct X, Mantle und Metal

    Vulkan heißt ein vielversprechender neuer Ansatz, um den Zugriff auf Grafikchips plattformübergreifend zu vereinheitlichen. Das API tritt in Konkurrenz zu Direct X, Mantle und Metal, findet in der Industrie breite Unterstützung und hat bereits AMDs Mantle in Rente geschickt.

  • AMD stellt Code XL 2.0 unter Open-Source-Lizenz

    Drastische Änderungen am Entwicklungsmodell kündigt AMD für die neue Version 2.0 von Code XL an, einem GPU-Debugger und -Profiler.

  • Alpha-Versionen von Ubuntu 16.04 erhältlich

    Das nächste Ubuntu mit Langzeit-Support kündigt sich an: Einige Versionen von Ubuntu 16.04 (Xenial Xerus) gibt es nun in einer ersten Alpha-Version. Konkret sind Images für Lubuntu, Ubuntu Mate und Ubuntu Kylin erschienen.

  • Ubuntu 16.04 LTS ist fertig

    Heute erscheint Ubuntu 16.04. Die Langzeitversion bringt ZFS und Ceph-FS mit, führt mit den Snaps ein neues App-Format ein und wirft AMDs proprietären Grafiktreiber FGLRX sowie Python 2 über Bord.

  • Bugs jagen für Ubuntu 16.04

    Das Ubuntu-Projekt eröffnet die Jagdsaison: Zwar erscheint am 22. Oktober erstmal Ubuntu 15.10, doch bereits jetzt ruft Entwickler Will Cooke zur Jagd auf Bugs in Ubuntu 16.04 auf.

comments powered by Disqus