Open Source im professionellen Einsatz

Minicomputer mit Suse Linux von Shuttle

04.09.2007

Shuttle, Hersteller von Minicomputern, bietet zwei Modelle seiner XPC-Reihe vorinstalliert mit Novells Suse Linux Betriebssystem an.

166

Die Rechner sind in zwei Grundvarianten lieferbar und können hinsichtlich Prozessor, Speichergröße und Laufwerkausstattung individuell konfiguriert werden. Auf Unternehmen zielt ein Rechner, der mit Novells Suse Linux Enterprise Desktop vorinstalliert wird, inklusive einem Software-Wartungsvertrag von Novell. Privatkunden sollen sich für das Alternativmodell entscheiden, das mit der kostenlosen Community-Variante OpenSuse ausgeliefert wird.

Beide Rechner haben in einem Aluminiumgehäuse als Grundausstattung eine SATA-300-Festplatte, integrierte Intel-Grafik, DDR2-Speicher, Multi-Core-Prozessor-Unterstützung und werden mit ICE-Heatpipe gekühlt. Enthalten sind Anschlüsse für Firewire, USB 2.0 und ein Gigabit-Netzwerk sowie ein zusätzlicher PCI-Steckplatz. Bei den Intel-Prozessoren auf Sockel-775-Basis kann der Käufer zwischen mehreren Modellen wie Pentium 4 oder Celeron D wählen, der Hauptspeicher kann auf bis zu 2 Gbyte erweitert werden.

Im Preis der Grundkonfiguration von rund 490 Euro für das Privatanwendermodell beziehungsweise 530 Euro für den Firmenrechner ist 24 Monate Pick-up-and-Return-Service enthalten (Preise inkl. Mehrwertsteuer). Die Rechner sind über den Fachhandel in Deutschland ab sofort lieferbar. Auf der Unternehmenswebseite lassen sich die Rechner konfigurieren.

Ähnliche Artikel

comments powered by Disqus

Stellenmarkt

Artikelserien und interessante Workshops aus dem Magazin können Sie hier als Bundle erwerben.