Open Source im professionellen Einsatz

Microsoft zieht ältere Skype-Versionen für Linux zurück

12.06.2017

Microsoft kündigt an, das Skype for Linux in den Versionen 4.3 und älter ab 1. Juli 2017 nicht mehr funktionieren.

67

Wer Skype unter Linux weiterhin nutzen wolle, müsse die aktuelle Version des Programms herunterladen, heißt es au der Skype-Webseite. Damit seien dann kostenfreie Skype-toSkype-Calls, Videoanrufe zu den Kontakten und freies Instant Messaging möglich.

Den Download des aktuellen Clients gibt es in Form von Deb-Paketen und RPMs. Microsoft nennt ein 64-Bit Ubuntu 14.04 oder aktueller, Debian 8 oder aktueller, Open Suse ab 13.3 oder Fedora ab 24 als Voraussetzung.

Ähnliche Artikel

  • Skype for Linux 1.10 Alpha bringt Videotelefonie

    Microsoft hat eine neue Testversion von Skype veröffentlicht. Gegenüber den Vorversionen erlaubt die Version 1.10 erstmals auch Video-Chats. Eine finale und stabile Version lässt jedoch noch immer auf sich warten.

  • Neue Skype-Version veröffentlicht

    Nachdem Microsoft seinen Skype-Client für Linux schon länger nicht mehr aktualisiert hat, gibt es jetzt überraschend ein komplett neu entwickeltes Skype für Linux. Dieses überträgt die Daten per WebRTC-Standard, befindet sich aber noch in einem frühen Alpha-Stadium.

  • Skype gegen Harald Welte: Skype zieht Einspruch zurück - GPL bestätigt

    In einer Anhörung vor dem Oberlandesgericht München am Donnerstag hat das Internet-Telefonie-Unternehmen Skype seinen Einspruch gegen das Urteil aus dem Juli 2007 wegen Verletzung der General Public License (GPL) zurückgezogen. Damit hat die einstweilige Verfügung Bestand und wird als endgültige Regelung anerkannt.

  • Skype für Linux bekommt Update

    Ein Update für den proprietären VoIP-Client Skype behebt unter anderem Probleme beim Anzeigen von Videobildern.

  • Skype 5.4 for Linux Beta bringt erstmals Gruppen-Videoanrufe

    Microsoft hat seinen neuen Skype-Client in einer neuen Version veröffentlicht. Für Anwender bringt er vor allem eine große Neuerung mit: Ab sofort sind auch über den Linux-Client die sogenannten Gruppen-Videoanrufe möglich.

comments powered by Disqus

Ausgabe 09/2017

Artikelserien und interessante Workshops aus dem Magazin können Sie hier als Bundle erwerben.