Open Source im professionellen Einsatz

Microsoft kreiert sein eigenes Linux

18.09.2015

Microsoft setzt für seine Switchsoftware Azure Cloud Switch (ACS) jetzt ein eigens maßgeschneidertes Linux ein.

163

Azure Cloud Switch soll ein plattformübergreifend verwendbares, modulares Betriebssystem für das Networking in Rechenzentren sein, das auf Linux aufbaut. Wie Kamala Subramanian, Principal Architect for Azure Networking, schreibt, geht es Microsoft vor allem darum, eine Softwareplattform zu schaffen, die alle Switchtypen integriert. "Idealerweise wollen wir all die Vorteile der von uns kreierten Features und alle Bugfixes behalten, auch wenn wir zu einer neuen Hardwareinnovation wechseln." Genau das soll das linuxbasierte ACS leisten, das außerdem noch die Flexibilität bieten soll, genau auf Microsofts Cloud-Bedürfnisse zugeschnittene Netzwerkprodukte zu entwickeln. Die Entkopplung der Switchsoftware von der Hardware entspricht dabei voll dem Trend zu Software Defined Networking (SDN). Linux bot sich wahrscheinlich an, weil es die Integration verschiedener Hersteller erleichtert. So will Micrsoft ACS bereits mit vier Herstellern (Mellanox, Broadcom, Cavium, und dem Barefoot Software Switch), sechs Implementationen des  Switch Abstraction Interface SAI (Broadcom, Dell, Mellanox, Cavium, Barefoot, and Metaswitch) und drei Applikationsstacks (Microsoft, Dell, and Metaswitch) demonstriert haben.

Ähnliche Artikel

comments powered by Disqus

Ausgabe 11/2017

Digitale Ausgabe: Preis € 6,40
(inkl. 19% MwSt.)

Stellenmarkt

Artikelserien und interessante Workshops aus dem Magazin können Sie hier als Bundle erwerben.