Open Source im professionellen Einsatz

Meteor 1.2 unterstützt Ecmascript 2015, React und Angular

23.09.2015

Meteor, das Javascript-Framework für Anwendungsentwicklung, hat mit Version 1.2 das nach eigener Aussage bislang umfangreichste und "ambitionierteste" Release veröffentlicht.

207

Die neue Release von Meteor bringe große Änderungen an nahezu allen Teilen des Stacks mit, heißt es in der Ankündigung. Da wäre zum einen Ecmascript 2015 (kurz ES6), das mit der aktuellen Release zur offiziell unterstützten Javascript-Version wird. Existierende Pakete können das "ecmascript"-Paket nachinstallieren, die Meteor-Macher versprechen eine hundertprozentige Rückwärtskompatibilität. Ein Video zeigt die Neuerungen von ES6.

Meteor unterstützt nun neben den traditionellen Blaze-Templates offiziell auch die View Engines von Angular und React. Der Rest des Stacks arbeitet dabei wie gewohnt, aber auch Komponenten und Bibliotheken von React und Angular funktionieren mit Meteor.

In Sachen Mobilentwicklung unterstützt Meteor nun Cordova 5.2.0, das Crosswalk-Plugin, das eine bessere Webengine für ältere Android-Geräte mitbringt. Für Android-Builds zieht Meteor nun das Android SDK heran, nicht mehr in Meteor eingebettete Tools. Dank einer neuen Buildpipeline klappen Rebuilds in Meteor wesentlich schneller. Weil es Plugins unterstützt, können Entwickler für das Buildsystem Compiler, Minifier und Linter entwickeln.

Nicht zuletzt gibt es Verbesserungen an der Performance: Live-Queries laufen effizienter, Websocket-Kompression reduziert das Datenaufkommen zwischen dem Meteor-Server und seinen Clients. Über "meteor upgrade" lassen sich existierende Installationen aktualisieren, alternative wartet auf der Webseite ein Shellskript-basierter Installer.

Ähnliche Artikel

comments powered by Disqus

Ausgabe 08/2017

Digitale Ausgabe: Preis € 6,40
(inkl. 19% MwSt.)

Artikelserien und interessante Workshops aus dem Magazin können Sie hier als Bundle erwerben.