Open Source im professionellen Einsatz

Mesa: Plötzlich 17

14.02.2017

Der freie Grafiktreiber Mesa ändert sein Versionsschema und bringt in der neuen Release 17.0.0 eine Reihe von Änderungen und neuen Features mit.

167

Dank einer kleinen Änderung des Versionsschemas erscheint nach Mesa 13.0.0 nun Version 17.0.0. Schritt die Major-Nummer vormals bei jedem neuen Release von Open GL voran, steht die 17 im Namen nun für das aktuelle Jahr. Version 17.2.5 wäre daher die fünfte Bugfix-Release der dritten Veröffentlichungsreihe des Jahres 2017.

Gearbeitet haben die Entwickler am Vulkan-Support, und sowohl den Vulkan-Treiber für Radeon (RADV) als auch den für Intel (ANV) verbessert. Intels i965-Treiber unterstützt nun Open GL 4.5 auf Haswell-Hardware, mit Etnaviv gibt es einen neuen Userspace-Treiber für Vivantes GPU, der in jahrelanger Reverse-Engineering-Arbeit entstanden ist.

Der Nouveau-Treiber für Nvidia-Karten unterstützt nun Open GL 4.3 auf Maxwell-Hardware und liefert zudem eine bessere Performance ab. Um AMD-Hardware kümmert sich der "r600/radeonsi"-Treiber, der neuerdings Polaris 12 unterstützt, ebenfalls die Performance verbessert und zudem den Umgang mit dem Videocodec H.264 Level 5.2 beherrscht.

Laut Aussage der Entwickler flossen in die aktuelle Version 17.0.0 rund 2500 Commits von mehr als 120 Entwicklern ein, den Quellcode verlinkt die Release-Ankündigung.

Ähnliche Artikel

comments powered by Disqus

Stellenmarkt

Artikelserien und interessante Workshops aus dem Magazin können Sie hier als Bundle erwerben.