Open Source im professionellen Einsatz

Mesa Core erhält Open-GL-4.1-Support

24.07.2015

Die Grafikbibliothek Mesa Core unterstützt Open GL 4.1 nun vollständig. Der Support der freien Grafikkartentreiber für diese Open-GL-Version ist hingegen unterschiedlich ausgereift.

143

Dave Airlie arbeitet für Red Hat unter anderem an den Grafikkartentreibern von Linux. Nun gab er auf Google Plus ein Update zum Open-GL-4.1-Support von Mesa Core und den freien Grafikkartentreibern.

Demnach liefern nicht alle freien Treiber bislang einen vollständigen Support für Open GL 4.1. Während der freie Nvidia-Treiber Nouveau Open GL 4.1 bereits vollständig unterstütze, benötige der freie Radeonsi-Treiber noch ein paar Patches. Auch Intels freier Treiber brauche noch ein wenig Zuwendung und erhalte womöglich zuerst Support für Open GLES 3.1. Airlie verweist dabei auf eine Feature-Matrix für Mesa, die auch den Support der quelloffenen Treiber für die verschiedenen Open-GL-Versionen auflistet.

Open GL 4.1 stammt von 2010, die proprietären Treiber von Nvidia und AMD (Catalyst) sind beim Open-GL-Support schon deutlich weiter. Sie unterstützen bereits seit einiger Zeit die aktuelle Open-GL-Version 4.5, die im August 2014 erschien.

Ähnliche Artikel

  • Mesa 12 mit Vulkan-Support

    Mesa 12 bringe eine "massive Anzahl neuer Features" mit, erklären die Entwickler auf der Mailingliste.

  • Mesa 7.3: Neue Entwicklerversion der freien OpenGL-Bibliothek

    Mit Version 7.3 ist eine neue Entwicklerversion der Open-Source-Umsetzung der Spezifikation OpenGL erschienen.

  • Mesa: Plötzlich 17

    Der freie Grafiktreiber Mesa ändert sein Versionsschema und bringt in der neuen Release 17.0.0 eine Reihe von Änderungen und neuen Features mit.

  • Rosa Desktop Fresh R9

    Vier Jahre technischen Support erhält Rosa Desktop Fresh R9, eine russische Linux-Distribution, die das Erbe von Mandriva angetreten ist.

  • Effektvolle Evolution

    Parallel zu dem Furore machenden XGL haben Red-Hat-Entwickler in aller Stille an der Alternativtechnologie AIGLX gearbeitet. Auch sie verspricht Hardware-beschleunigte Effekte auf dem Desktop, gliedert sich aber besser in die bestehende X.org-Infrastruktur ein.

comments powered by Disqus

Ausgabe 11/2017

Digitale Ausgabe: Preis € 6,40
(inkl. 19% MwSt.)

Stellenmarkt

Artikelserien und interessante Workshops aus dem Magazin können Sie hier als Bundle erwerben.