Open Source im professionellen Einsatz

Mercurial-Erfinder kündigt Abschied an

26.01.2016

Matt Mackall, der Kopf hinter dem freien Sourcecode-Managementsystem Mercurial hat seinen Abschied vom Projekt im Laufe des jahres angekündigt.

167

Wie Matt Mackall auf der Mercurial-Webseite wissen lässt, ist er seit 11 Jahren mit Mercurial befasst. Was anfangs noch als Wochenend- und Freizeitbeschäftigung einzuordnen war, sei inzwischen zu einer Vollzeitbeschäftigung geworden, die Wochenenden und seine Freizeit immer noch eingeschlossen. Es sei jetzt an der Zeit, andere Dinge zu tun, schreibt Mackall. Deshalb werde er sich schrittweise zurückziehen. Da viele Entwickler und Firmen eine Menge in Mercurial investiert haben, so Mackall, gehe sein Abschied langsam vonstatten, damit der Übergang reibungsfrei verlaufen könne. Auf der Todo-Liste, die er aufgestellt hat, steht unter anderem die Übergabe der kompletten Infrastruktur an das Projekt. Auch die Lizenzen und Policies sollen entsprechend angepasst werden. Nicht zuletzt stehe auch die Übergabe der Domains und SSL-Zertifikate an.

Im Zeitplan ist der 1. Juli 2016 genannt, an dem es ein erstes Release von einem noch vom Steering-Komitee zu benennenden Nachfolger geben. Ab November wolle er sich aus dem Tagesgeschäft zurückziehen können, ohne dass es dadurch Probleme gibt, lässt Mackall wissen.

Ähnliche Artikel

comments powered by Disqus