Open Source im professionellen Einsatz

Loadlibrary portiert Windows DLLs zu Linux

24.05.2017

Der bei Google beschäftigte Sicherheitsexperte Tavis Ormandy hat mit Loadlibrary eine Bibliothek veröffentlicht, mit der sich Windows DLLs nativ unter Linux laden und ihre Funktionen aufrufen lassen.

98

Tavis Ormandy demonstriert die auf Github zu findende Loadlibrary, indem er in einem ausführlich beschriebenen Beispiel Microsofts Virenscanner Windows Defender nach Linux portiert.

Der Sicherheitsexperte will seine unter GPLv2 veröffentlichte Entwicklung nutzen, um Windows-Bibliotheken unter Linux mit Fuzzing-Methoden zu durchleuchten. Seiner Meinung nach ist das Fuzzing unter Linux deutlich einfacher und effizienter. Er könne so seinen zu testenden Code, etwa Antivirus-Produkte, in minimalen Linux-Containern laufen lassen. Neben der weniger komplexen Struktur der Testumgebung unter Linux ist es Tavis Ormandys persönliche Meinung, dass es für Linux die besseren Tools für das Fuzzing gibt.

Ähnliche Artikel

comments powered by Disqus

Ausgabe 11/2017

Digitale Ausgabe: Preis € 6,40
(inkl. 19% MwSt.)

Stellenmarkt

Artikelserien und interessante Workshops aus dem Magazin können Sie hier als Bundle erwerben.