Open Source im professionellen Einsatz

Linuxtag 2014: Neuer Ort, neue Zeit, neues Konzept

03.12.2013

Der Linuxtag 2014 wird anders. Nicht nur eine andere Location im Herzen der Stadt Berlin haben sich die Veranstalter ausgesucht, sie suchen auch die Nähe zu Droidcon und Re:publica und erhoffen sich Synergieffekte.

262

Nach sechs Jahren unterm Funkturm in Charlottenburg verändert sich der Linuxtag 2014: Die 20. Auflage der internationalen Messe für Linux und Open Source zieht ins Herz Berlins, in die großzügigen Hallen der Station Berlin. Auch der Termin ändert sich, weil die Initiatoren näher an das Android-Event Droidcon und die Blogger- und Social-Media-Messe Re:publica heranrücken.

Vereint mit Droidcon und Re:Publica

Vom 8. bis 10. Mai findet der Linuxtag 2014 Jahr statt, im direkten Anschluss an Re:publica (6. bis 8. Mai) und gleichzeitig zur Droidcon. Ingo Wichmann, erster Vorsitzender des Linuxtag e.V. erklärt die Hoffnung, die die Entscheidung prägte: "Open Source bedeutet immer auch einen gesellschaftlichen Diskurs. Diesen Aspekt können Besucher [mit der Re:publica] nun aus einer noch umfassenderen Perspektive erfassen. Und Entwickler, die sich auf beiden Seiten der Schnittstelle zwischen Android und Linux bewegen, haben nun die Chance, sowohl tiefer in ihre Spezialgebiete einzutauchen, als auch sich einen Technologieüberblick zu verschaffen". Der Besuch beider Veranstaltungen soll unkompliziert möglich sein, die Pressemitteilung nennt aber noch keine Details. Die Open-Source-Business-Welt soll auch 2014 wieder der Open-IT-Summit ansprechen.

CfP, Sponsoren und mehr

Auch die weitere Planung läuft bereits jetzt: Themenschwerpunkte und Details für die Sponsoren sollen noch 2013 kommen, der Call for Papers bis Ende Januar 2014 abgeschlossen sein. "Parallel dazu sucht der Linuxtag Session Chairs, die als Experten in einem Teilgebiet der Open-Source-Software komplette Tracks gestalten möchten. Ab Februar können sich auch wieder freie Projekte um Standplätze im Rahmen des Call for Projekts bewerben.", schreibt der Verein in seiner Pressemitteilung.

Ähnliche Artikel

  • Start der Re:publica 2014 in Berlin

    Gerappelt voll war es heute auf dem Gelände der Station Berlin, wo die Re:publica 2014 einen neuen Veranstaltungsort gefunden hat.

  • Linuxtag 2014: Positives Fazit

    Nils Magnus, einer der Organisatoren des Linuxtags, hat ein positives Resümee der Veranstaltung gezogen, die in diesem Jahr erstmals nicht mehr auf dem Messegelände unter dem Funkturm stattfand.

  • Re:publica 2015 eröffnet

    Die Re:publica 2015 hat in Berlin ihre Türen geöffnet, mehr als 6000 Besucher wollen drei Tage lang den etwa 500 Rednern zuhören. Für Techies gibt es wenig Neues, verhandelt werden vorwiegend Netzpolitik, die digitale Kultur, Gesellschaft und Medien sowie Start-ups und Tech-Fashion.

  • Call for Papers: Re:publica 2015

    Vom 5. bis 7. Mai 2015 soll in Berlin wieder die Re:publica stattfinden, bis Ende Januar läuft ein Call for Papers.

  • Zehnte Re:publica startet in Berlin

    Die zehnte Re:publica öffnet bis Mittwoch in Berlin ihre Pforten und diskutiert die Digitalisierung der Gesellschaft und Netzpolitik in etlichen Tracks. Edward Snowden schaltet sich zu einer Diskussion auf der parallel stattfindenden Media Convention zu.

comments powered by Disqus

Stellenmarkt

Artikelserien und interessante Workshops aus dem Magazin können Sie hier als Bundle erwerben.