Open Source im professionellen Einsatz

Linuxtag 2010: KDE Kontact für Mac, Windows und Mobile

11.06.2010

Auf dem Weg zur "Any Client"-Unterstützung: Die Entwickler der KDE-Groupware-Suite (Kontact) werden wohl noch in diesem Jahr Windows-, Mac-OS-X- und Mobile-Versionen fertigstellen. Auf dem Linuxtag gab es erste Previews zu bestaunen.

349

Im Januar hatten es die Entwickler angekündigt, jetzt steht die Enterprise Version 5 als erste mobile Variante des Groupware-Clients Kontact bereit. Auf dem Linuxtag können Interessierte am Stand von Intevation eine frühe Version der Software bewundern, wobei als erste Plattform Maemo auf Nokias N900 dient (Galerie). Die Prä-alpha-Version für das Debian-basierte Linuxsystem für ARM-Smartphones bringt immerhin schon fortgeschrittene Funktionen wie komplette PGP-Verschlüsselung und eine für Touchscreens optimierte Benutzeroberfläche.

Windows und Mac

Als nächstes steht jetzt Windows Mobile auf der Arbeitsliste der Entwickler. Nachdem Kontact, KDE und QT für Windows (Galerie) im letzten halben Jahr bereits einen verwendbaren Status erreicht hatten und zum Beispiel einen One-Click-Installer erhielten, stehen nun die mobilen Clients im Mittelpunkt. Auch auf dem Mac läuft Kontact ja schon länger (Galerie), Anwender von Apples proprietärem System dürften sich freuen, dass die Groupware-Suite bereits eine ansehnliche Stabilität erreicht hat.

Die KDE-Developer wählten Maemo und Windows CE, weil für die beiden Betriebsysteme QT-Libraries zur Verfügung stehen, ein Vorteil, den die Marktführer Apple und Google wohl nur schwer korrigieren können. Ob dort jemals QT- oder auch GTK-Software unterstützt werden, erscheint fraglich. Bei Apple hat das eher politisch-strategische Gründe, wirft Steve Jobs Company doch App-Programmierer, die eine zum Beispiel eine andere GUI verwenden möchten, aus dem App-Store. Androids Java-Konzept mit der Dalvi-Engine dagegen verhindert bisher erfolgreich den Einsatz der in C programmierten QT-Bibliothek, auch wenn einige freie Projekte sich daran versuchen.

Videos und Downloads

Wer sich von den Features der neuesten Kontact-Versionen ein Bild machen möchte, findet bei dot.kde.org Screencasts, außerdem bietet der Entwickler Steven Kelly ("Steveire") in seinem Blog regelmäßig Updates über den aktuellen Stand der Entwicklungen. Für die für August geplante KDE SC 4.5.1 ist demnach endlich die lange erwartete Kmail-Version 2 geplant, bei Akonadi, Soprano, Virtuoso und den anderen beteiligten Komponenten arbeiten die Entwickler fieberhaft an der Optimierung der Stabilität und der Portierung für Maemo. Erste Versionen finden sich dementsprechend bereits in Maemos Extras-devel- und Extras-testing-Repositories.

KDE
comments powered by Disqus

Ausgabe 06/2014

Digitale Ausgabe: Preis € 6,40
(inkl. 19% MwSt.)

Artikelserien und interessante Workshops aus dem Magazin können Sie hier als Bundle erwerben.

Insecurity Bulletin

Insecurity Bulletin

Im Insecurity Bulletin widmet sich Mark Vogelsberger aktuellen Sicherheitslücken sowie Hintergründen und Security-Grundlagen. mehr...

Linux-Magazin auf Facebook