Open Source im professionellen Einsatz

Linux-Stable Security Tree soll Updates erleichtern

12.04.2016

Mit dem Projekt Linux-Stable Security Tree kündigt Oracle-Entwickler Sasha Levin auf der Kernel-Mailingliste für den stabilen Kernel ein Projekt an, das sich auf Security Commits spezialisiert.

91

Im von Levin geplanten Security-Tree sollen, abgeleitet von den stable Releases des Kernels, nur Commits enthalten sein, die Sicherheitslücken schließen. Die Entwickler hinter dem Projekt sehen sich damit Nutzern helfen, die komplexe Installationen betreuen, in denen das Einspielen und validieren von Fixes aufwändig ist. Administratoren solcher Systeme seien deshalb beim Einspielen von Updates zögerlich, zumal wenn es sich um Fixes handle, die nicht sicherheitsrelevant seien. Dieses Problem soll der Security Tree beheben und damit das Einspielen notwendiger Fixes antreiben. In der Ankündigung ist der Tree verlinkt.

Ähnliche Artikel

  • Streit unter Kernel-Entwicklern: Adrian Bunk stellt Vertrauensfrage

    Dass der Ton in der "Linux Kernel Mailinglist" (lkml) mitunter rau werden kann, ist kein Geheimnis. Besonders harsche Töne hat jetzt der Entwickler Adrian Bunk angestimmt.

  • Kern-Technik

    Die wirklich große Vielfalt der ARM-Hardware stellt Kernelentwickler und Linux-Anwender vor große Herausforderungen. Device Trees und das neue Pincontrol-Subsystem sollen die Probleme lösen.

  • Linux-staging: Neuer Kernel-Zweig für neue Treiber

    Sind Treiber noch in einer sehr frühen Entwicklungsphase, ist weder der Next- noch der mm-Tree der richtige Platz für den noch experimentellen Code. Um trotzdem mehreren Entwicklern den Zugang zum neuen Code zu ermöglichen, hat Greg Kroah-Hartman einen neuen Entwicklungszweig für den Kernel gestartet.

  • Kernelentwicklung: Linux-next fertig

    Der neue Git-Tree namens "linux-next", der die Kernelentwicklung vereinfachen und beschleunigen soll, ist weitgehend fertiggestellt.

  • Stateless Linux

    Einige Systemd-Entwickler um Lennart Poettering arbeiten emsig an einem System, das die Unterschiede der vielen Linux-Distributionen für Software-Anwender, -Entwickler und -Anbieter erträglich machen will. Eine zentrale Rolle in den hochgesteckten Plänen spielt das Dateisystem Btr-FS.

comments powered by Disqus

Stellenmarkt

Artikelserien und interessante Workshops aus dem Magazin können Sie hier als Bundle erwerben.