Open Source im professionellen Einsatz

Linux Mint 15 erneuert Cinnamon und Mate

31.05.2013

Die auf Ubuntu aufbauende Distribution Linux Mint ist in Version 15 mit vielen Neuerungen verfügbar.

160

Die Basis der Release mit dem Codenamen Olivia bilden Kernel 3.8 und der Paketbestand von Ubuntu 13.04. Der Mint-Chefentwickler Clement Lefebvre bezeichnet die neue Version als "ehrgeizigste seit Projektbeginn".

Für das grafische Login mit MDM steht nun neben dem GTK- und GDM-Greeter ein neuer Begrüßungsbildschirm zur Verfügung, dessen Aussehen sich in HTML definieren lässt. Ebenfalls neu ist der Driver Manager, der zur Auswahl proprietärer Treiber dient, etwa für Grafikkarten oder WLAN-Chips. Unter dem Namen Software Sources findet der Anwender ein neues Tool, um Paketquellen zu verwalten.

Mints neues Tool zum Verwalten von Paketquellen kann Mirrors auf ihre Download-Geschwindigkeit testen.

Die Desktopumgebung Cinnamon trägt die Versionsnummer 1.8 und bringt Verbesserungen am Dateimanager Nemo, einen eigenen Bildschirmschoner und Desklets. Die Alternative Mate 1.6 erfuhr verwendet nun aktuelle Bibliotheken, daneben wurden der Dateimanager und die Benachrichtigungen verbessert.

Weitere Informationen enthält das "What's new"-Dokument. Der Blogeintrag von Lefebvre enthält Links zum Download der ISO-Images.

Ähnliche Artikel

comments powered by Disqus

Stellenmarkt

Artikelserien und interessante Workshops aus dem Magazin können Sie hier als Bundle erwerben.