Open Source im professionellen Einsatz

Linux-Kernel 4.6 mit OrangeFS

17.05.2016

Linus Torvalds hat als oberster Kernelhüter die Version 4.6 freigegeben.

94

Der neue Kernel enthält OrangeFS als neues Dateisystem insbesondere für High Performance Computing. Zudem gibt es einen Schwung neuer Treiber. Die Grafiktreiber etwa haben Unterstützung für aktuelle Grafikkarten von AMD und Nvidia erhalten. Die integrierten Grafiklösungen von Intel sollen dank Framebuffer Compression nun sparsamer funktionieren.

Linus Torvalds spricht in seiner Ankündigung von einem normalen Verlauf, ist aber trotzdem froh, die Zeit für den Release Candidate nicht verkürzt zu haben. Es seien in der letzten Woche vor der Release doch noch mehr Beiträge eingetroffen, als erwartet.

Ähnliche Artikel

  • Kernel-News

    Wegen Überfüllung geschlossen: Im Merge-Window für Linux 4.6 floss so viel Code zusammen, dass Linus Torvalds es vorzeitig schloss. Eine der neuen Zutaten ist das Big-Data-Dateisystem Orange-FS.

  • Torvalds gibt Kernel 3.4 frei

    Abgesehen von der Beseitigung eines Linker-Bugs berichtet der Linux-Erfinder Linus Torvalds zur Veröffentlichung von Kernel 3.4 von einer unaufgeregten Release.

  • Linus Torvalds gibt Kernel 4.1 frei

    Die als LTS-Version vorgesehene Ausgabe 4.1 des Linux-Kernels ist fertig. Linus Torvalds berichtet von einer zuletzt ruhigen Schaffensphase für diesen Kernel.

  • Linux-Kernel 4.8.1 bringt Bugfixes

    Kurz nach der Veröffentlichung von Kernel 4.8 gibt es ein kleines Update auf 4.8.1. Linus Torvalds hatte sich zuvor heftig wegen einiger Bugs beschwert.

  • Kroah-Hartmann interviewt Linus Torvalds

    Bei der Linuxcon in Japan hat sich Linus Torvalds zum Kernel 3.0 und zum Jubiläum 20 Jahre Linux geäußert.

comments powered by Disqus

Stellenmarkt

Artikelserien und interessante Workshops aus dem Magazin können Sie hier als Bundle erwerben.