Open Source im professionellen Einsatz

Linux 4.13 veröffentlicht

04.09.2017

Nach einer ereignisreichen Woche inklusive Nierenstein, veröffentlichte Linus Torvalds am Sonntag Abend den fertigen Kernel 4.13.

218

Nierensteine scheinen unangenehm zu sein, jedenfalls berichtete Linus Torvalds beim Veröffentlichen des aktuellen Kernels 4.13 von sieben Stunden anhaltenden Schmerzen (die ihn aber dennoch nicht dazu brachten, den Kernel vorzeitig zu veröffentlichen). Zugleich erwähnte er in seiner Ankündigung eine jener eher "raren Änderungen" aufgrund von Security-Problemen. Diese lägen allerdings nicht im Kernel, sondern in einem Protokoll.

Demnach nutzen Cifs für Mountvorgänge neuerdings automatisch die modernere Version 3.0, weil SMB 1.0 aufgrund von Sicherheitsproblemen schon länger nicht mehr verwendet werden sollte. Wer aber doch die Version 1.0 einsetze, könne dies über eine Fstab-Option regeln. Er empfehle es allerdings nicht. In seinem Post forderte er dazu auf, wenigstens die Version 2.1 zu probieren.

Mit den weiteren Neuerungen von Version 4.13 beschäftigen sich die Kernel-News im Linux-Magazin. So bringt etwa der Ext-4-Treiber jetzt deutlich mehr Einträge in einem einzelnen Verzeichnis unter. Zugleich geht er effizienter mit gelöschten Dateien um. Und Nutzer der freien Nouveau-Treiber für Nvidia-Grafikkarten interessiert eventuell, dass der Treiber nun eine Möglichkeit für stereoskopisches 3D mitbringt.

Herunterladen lässt sich der Treiber auf Kernel.org, zugleich beginnt nun das Merge-Window für die Version 4.14. Erste DRM-Patches sind bereits eingetrudelt, sie bringen unter anderem einen ersten Hugepage-Support für AMDGPU und Modesetting-Support für Nvidia GP108 in Nouveau.

Ähnliche Artikel

  • Linux-Kernel 4.2 veröffentlicht

    Gestern Abend gab Linus Torvalds die Version 4.2 des Linux-Kernel frei und eröffnete zugleich das Merge-Window für die nächste Version.

  • Linux 4.3rc1 erschienen

    Linus Torvalds schließt das Merge-Window und hat den ersten Release Candidate von Kernel 4.3 veröffentlicht. Der entfernt Ext 3 und aktiviert IPv6 standardmäßig.

  • Kernel 3.12 verbessert Radeon- und Nouveau-Support

    Kernel-Chef Linus Torvalds veröffentlichte gestern die neue Version 3.12 des Linux-Kernstücks und denkt über eine reine Bugfix-Release nach.

  • Kernel 4.3 veröffentlicht

    Mit der Veröffentlichung des Kernel 4.3 geht laut Linus Torvalds ein "eher ruhiger Release-Zyklus" zu Ende. Zugleich hat der Kernelchef das Merge-Window für Version 4.4 eröffnet.

  • Torvalds gibt Kernel 2.6.39 frei

    Vor die Entscheidung gestellt, den Kernel 2.6.39 jetzt zu veröffentlichen oder wegen einer Reise zur Linuxcon weitere drei Wochen zu warten, hat Linus Torvalds den neuen Linux-Kern freigegeben.

comments powered by Disqus

Ausgabe 11/2017

Digitale Ausgabe: Preis € 6,40
(inkl. 19% MwSt.)

Stellenmarkt

Artikelserien und interessante Workshops aus dem Magazin können Sie hier als Bundle erwerben.