Open Source im professionellen Einsatz

Linutop liefert Version 5 seiner Kiosk-PCs

03.12.2013

Mit dem Linutop 5 bringt der französische Hersteller Linutop einen weiteren lüfterlosen und energiesparenden Mini-PC mit Linux-Betriebssystem auf den Markt.

169

Den Mini-Rechner verkauft der Hersteller mit Linutop OS, einem angepassten Ubuntu 12.04, das auch einen Kiosk-Modus unterstützt. Das ist eine gute Idee, denn für aufwändige Aufgaben lässt sich der Rechner nur bedingt einsetzen. Das scheinen auch die Hersteller zu wissen und empfehlen den Einsatz als Thin Client, Web Kiosk oder digitales Werbeschild, das Bilder, Videos, Musik und Webseiten anzeigt.

Der Mini-PC Linutop 5 mit Atom-Prozessor (Bild:linutop.com).

Mit einer Leistungsaufnahme von 14 Watt steht der Linutop 5 zwar gut da, im Inneren werkelt allerdings ein 1,6-GHz-Atom-Prozessor. Auch die sonstigen Daten deuten eher auf einen Einsatz als Surf- und Schreibterminal hin. Der Linutop 5 bringt 2 GByte DDR-2-RAM mit, 4 GByte internen Flashspeicher, und als Grafikprozessor kommt ein GMA950 von Intel zum Einsatz. Dank Gigabit-Ethernet-Kontroller wandern die Daten recht schnell über das Netzwerk, einen WLAN-Adapter bringt das Modell nicht mit.

Weitere Informationen zum Rechner liefert die Webseite, schweigt sich aber über den Preis aus. Das Vorgängermodell kostet zurzeit noch 370 Euro, in dieser Region wird sich wohl auch der Linutop 5 bewegen.

Ähnliche Artikel

comments powered by Disqus

Stellenmarkt

Artikelserien und interessante Workshops aus dem Magazin können Sie hier als Bundle erwerben.