Open Source im professionellen Einsatz

LibreELEC 8.0.0 freigegeben

24.02.2017

In der neuen Version 8.0.0 verwendet die Media-Center-Distribution LibreELEC die Media-Center-Software Kodi 17. Darüber hinaus haben die Entwickler den Unterbau generalüberholt.

129

LibreELEC 8.0.0 trägt den Codenamen „Krypton“ und unterstützt den Raspberry Pi besser. Darüber hinaus haben die Entwickler die mitgelieferte Firmware aktualisiert. Damit kann LibreELEC zahlreiche weitere Geräte „out of the box“ erkennen und nutzen – darunter TBS-Karten und der Geniatech T230C DVB-T2-Empfänger.

Installations-Images gibt es für einen normalen PC mit x86_64-Architektur, alle Raspberry-Pi-Modelle, Amlogic-Syteme, Odroid C2, WeTek Play, WeTek Core, WeTek Hub und WeTek Play 2.

Für den PC kommt LibreELEC folglich ausschließlich als 64-Bit-Fassung. Das entsprechende Image ist allerdings nur 216 MByte groß und passt somit noch in die Boot-Partition von älteren OpenELEC-Installationen.

Die Arbeiten an LibreELEC begannen bereits im Herbst 2016. Ganze zehn Alpha- und drei Beta-Versionen gingen der jetzt veröffentlichten stabilen Fassung voraus. LibreELEC entstand als Fork von OpenELEC.

Ähnliche Artikel

comments powered by Disqus

Ausgabe 11/2017

Digitale Ausgabe: Preis € 6,40
(inkl. 19% MwSt.)

Stellenmarkt

Artikelserien und interessante Workshops aus dem Magazin können Sie hier als Bundle erwerben.