Open Source im professionellen Einsatz

Lenovo Ideapads: Netbooks mit Suse

12.12.2008

Lenovo hat ab sofort die Netbooks Ideapad S9e und S10e im Angebot des deutschen Fachhandels.

256

Ausgestattet mit Intels Atom-Prozessor, bis zu 1,5 GByte Arbeitsspeicher, Webcam, WLAN, zwei USB-Ports, 4-in-1 Kartenleser und (optionalem Bluetooth wiegen die Netbooks rund 1,2 kg. Beim Display stehen die Formate 8,9 Zoll (1024x600 Pixel) und 10,1 Zoll (1024x576 Pixel) zur Auswahl. Beiden Displaygrößen ist die Glossy-Ausführung eigen. Optionen bieten sich auch beim Speicherplatz, mit der Wahl zwischen Solid State Disks und Festplatten. Zwischen 4 GByte SSD bis 80 GByte Festplatte beim S9e und bis zu 160 GByte beim S10e kann der Nutzer wählen. Unterschiede gibt es zwischen den beiden Modellen auch beim Akku: drei Zellen stecken im S9e, sechs im S10er Modell. Nachrüstung ist jeweils möglich.

Als Betriebssystem kommt der Suse Linux Enterprise Desktop oder Windows XP Home in Frage. Die Kapazität der Festplatte reicht von 4 GByte für die SSD-Variante und 80 GB für die HDD-Variante des Ideapad S9e bis hin zu 160 GB HDD bei ausgewählten Modellen des Ideapad S10e. Das Ideapad S10e ist in rot, schwarz und weiß erhältlich ist, das S9e nur in schwarz.

Die integrierte Splashtop-Technologie sorgt für einen Schnellstart: Nach einem Druck aufs Knöpfchen fährt der Rechner in Sekunden eine rudimentäre Kommunikationsumgebung hoch, über die man chatten, im Web surfen, E-Mails abrufen und über Skype auch Video-Konferenzen abhalten kann. Von dort aus lässt sich das reguläre Betriebssystem starten. Splashtop befindet sich zum Teil auf der Festplatte, einige Komponenten stecken auch im BIOS.

Die Preise variieren je nach Konfiguration, die Linux-Netbooks starten bei 300 Euro, die Windows-Netbooks bei 400 Euro.

Ähnliche Artikel

comments powered by Disqus

Ausgabe 10/2014

Digitale Ausgabe: Preis € 6,40
(inkl. 19% MwSt.)

Artikelserien und interessante Workshops aus dem Magazin können Sie hier als Bundle erwerben.

Insecurity Bulletin

Insecurity Bulletin

Im Insecurity Bulletin widmet sich Mark Vogelsberger aktuellen Sicherheitslücken sowie Hintergründen und Security-Grundlagen. mehr...

Linux-Magazin auf Facebook