Open Source im professionellen Einsatz

LAC 2013: Raspberry Pi + Arduino + Pure Data

10.05.2013

Auf der Linux Audio Conference (LAC) in Graz haben die Teilnehmer eines Workshops Instrumente auf Basis von Embedded Linux gebaut.

195

.

Edgar Berdahl von der Universität Stanford hatte den Einplatinen-Computer Raspberry Pi, das Controller-Board Arduino Nano sowie einige Kabel, Drähte und Widerstände mitgebracht. Auf dem Mini-Computer ist ein angepasstes Image vorinstalliert, das der Dozent am Center for Computer Research in Music and Acoustics (CCRMA) angepasst hat. Zur Softwareausstattung gehört die Musik-Entwicklungsumgebung Pure Data, die sich die Anwender per SSH mit X-Forwarding auf den Laptop-Bildschirm holen können.

Der besondere Reiz des Workshops: Dank Arduino lassen sich interessante Steuerungen für die Pure-Data-Patches umsetzen, beispielsweise ein druckabhängiger Widerstand oder ein Infrarot-Näherungssensor, der die Parameter der Klänge verändert. So entsteht ein physikalisch spielbares Instrument.

CCRMA Satellite: Mit Linux, Raspberry Pi (links) und Arduino (rechts) zum elektronischen Instrument.

Im Unterschied zu den oft fragilen temporären Setups von Klangkünstlern mit dem PC entstehe mit Embedded-Hardware ein richtiges Instrument, betont Berdahl. Einmal fertig entwickelt, lässt es sich in ein Gehäuse einbauen und funktioniert forthin autonom. Im CCRMA-Wiki lässt sich Näheres über das CCRMA Satellite genannte Entwicklerkit in Erfahrung bringen.

Die Linux Audio Conference in Graz läuft noch inklusive Samstag. Abends gibt es Konzerte bei freiem Eintritt.

Ähnliche Artikel

  • LAC 2013

    Ein vielseitiges Programm mit mancher Neuvorstellung prägte die Linux Audio Conference 2013, die vom 9. bis 12. Mai im österreichischen Graz stattfand. Die Open-Source-orientierten Techniker und Künstler trafen sich tagsüber zu Vorträgen und Workshops, am Abend zu Konzerten.

  • Linux Audio Conference spielt in Graz auf

    Vom 9. bis 12 Mai findet in Graz die Linux Audio Conference 2013 statt, die sich dem Musikmachen mit freier Software widmet.

  • Kern-Technik

    Am Raspberry Pi lassen sich preiswerte Sensoren und Aktoren sehr einfach über das Serial Peripheral Interface (SPI) anschließen. Linux bringt das passende Subsystem und Treiber mit.

  • LAC 2013: Techniker-Künstler, Internet-Jams und die Hagia Sophia

    Im österreichischen Graz hat die Linux Audio Conference (LAC) 2013 mit vielfältigen Beiträgen zu Musik und Audio mit Linux und freier Software begonnen.

  • Einplatinenrechner

    Single Board Computer heißt die Bootsklasse, die der Raspberry Pi ganz allein erst demokratisiert und dann populär gemacht hat. Gleich segelt das aktuelle Spitzenmodell gegen vier Herausforderer.

comments powered by Disqus

Stellenmarkt

Artikelserien und interessante Workshops aus dem Magazin können Sie hier als Bundle erwerben.