Open Source im professionellen Einsatz

Kubernetes 1.5 bringt Neuerungen

15.12.2016

In Version 1.5 bringt das Container-Management-Programm Kubernetes neue Funktionen mit, etwa Statefulset und Poddisruptionbudget.

55

Beide Funktionen tragen dazu be, das Kubernetes mit Service Level Objectives konform gehen kann, beide sind noch als Beta gekennzeichnet. Mit Kubefed bringt das Container-Tool auch ein Kommandozeilenwerkzeug mit, das der Verwaltung von zusammengeschlossenen Clustern dient. Kubernetes 1.5 kann von Github heruntergeladen werden. Das dort zu findende Changelog gibt weitere Auskünfte über Neuerungen und Änderungen.

Ähnliche Artikel

  • Kubernetes 1.3 mit etlichen Neuerungen

    Von Googles Container-Cluster-Managementsystem Kubernetes ist die Version 1.3 erschienen, die zahlreiche Neuerungen bringt, die Anwender eingefordert hatten.

  • OSCON: Google zeigt Kubernetes 1.0

    Google stellte bei der OSCON 2015 das Container-Orchestrierungstool Kubernetes in Version 1.0 vor.

  • Kubernetes 1.8 finalisiert RBAC-Support

    Kubernetes 1.8 erscheint 24 Stunden verspätet, um ein ernstes Regressionsproblem zu beheben. Was die neue Version bringt und warum die Adoption in der Praxis noch auf sich warten lässt.

  • Kubernetes

    Google betreibt die meisten Server und beschäftigt sich mit dem Thema Containervirtualisierung. Es stellt in Form von Kubernetes eine Spezialdistribution vor, um Sysadmins das Leben mit Docker zu erleichtern.

  • Kubernetes-Monitoring

    In Cloud-Native-Umgebungen stoßen klassische Monitoring-Tools an ihre Grenzen, wenn sie kurzlebige Objekte wie Container überwachen. Diese Lücke schließt Prometheus, das Kubernetes dank der konzeptionellen Ähnlichkeit, des einfachen Aufbaus und einer weitreichenden Automatisierung passgenau ergänzt.

comments powered by Disqus

Ausgabe 11/2017

Digitale Ausgabe: Preis € 6,40
(inkl. 19% MwSt.)

Stellenmarkt

Artikelserien und interessante Workshops aus dem Magazin können Sie hier als Bundle erwerben.