Open Source im professionellen Einsatz

Kommt Copfilter für IPfire?

28.08.2012

Die Community des IPcop-Addons Copfilter überlegt, den Traffic-Filter auf die Firewall-Lösung IPfire zu portieren. Offenbar versprechen sich die Entwickler dadurch bessere und schnellere Entwicklungsbedingungen.

127

Im Forum des Copfilter-Projektes läuft derzeit eine Umfrage, mit der die Entwickler herausfinden möchten, ob die Community auf "eine flexiblere Basis ausweichen" möchte. IPfire biete dem Post von Mathias Fischer zufolge "mehr Möglichkeiten und eine höhere Akzeptanz seitens des Teams" als die bisherige Lösung IPcop. Die Umfrage läuft bis Anfang Oktober, bis heute haben sich alle Antworten für den Schritt ausgesprochen.

Copfilter setzt einen transparenter SMTP-, HTTP-, POP- und FTP-Proxy auf, der den eingehenden Netzwerkverkehr auf Viren und Malware scannt. IPcop und IPfire gelten als schlanke Linux-Firewall-Systeme, die sich durch ein intuitives Webinterface und einfache Installation auszeichnen. Die aktuelle IPcop-Version 2.0.4 stammt vom Februar 2012, IPFire hat erst im August das letzte Update (Core 61) seiner Version 2.11 herausgebracht.

Ähnliche Artikel

  • IPfire-Projekt startet Crowdfunding-Wishlist

    Das beliebte Open-Source-Firewall-Projekt Ipfire hat eine Crowdfunding-Plattform ins Leben gerufen, auf der freiwillige Spenden für eine Wunschliste an Erweiterungen abgegeben werden können.

  • Firewall-GUIs

    Wer seinen Anwendern zutraut die lokale Linux-Firewall sicherheitsbewusst und verantwortungsvoll zu administrieren, der braucht ein GUI, das der Hilfssheriff bedienen kann. Infrage kommen Open-Source-Tools mit sehr unterschiedlichen Ansätzen: IPfire, Clear OS und Webmin im Vergleich.

  • IPfire 2.9 Core 50 kann Polnisch

    Die Firewall-Distribution IPfire 2.9 feiert ihr 50stes Update.

  • Einführung

    Auch diesen Monat bekommen die DELUG-Käufer die doppelte Datenmenge zum einfachen Preis: Auf der DVD-9 findet sich die 10-Jahres-Jubiläumsausgabe von Knoppix. Dazu gibt's als virtuelle Appliance die brandneue IPfire 2.7, Live-Videos, das ERP-System Helium V und kostenlose Testversionen kommerzieller CAD-Tools.

  • Einführung

    Auch diesen Monat bekommen die DELUG-Käufer die doppelte Datenmenge zum einfachen Preis: Von der einen Seite der DVD bootet Centos 6.5, von der anderen Mint 16, beide brandneu und als 64-Bit-Version. Dazu gibt's die Firewall IPfire, Suse-Videos, das Open-Source-OS Kolibri, ein E-Book und jede Menge Software.

comments powered by Disqus

Stellenmarkt

Artikelserien und interessante Workshops aus dem Magazin können Sie hier als Bundle erwerben.