Open Source im professionellen Einsatz

Kolab-Sprint in Berlin: Neues rund um Sync, Cloud, Skin und LDAP

31.07.2012

In der letzten Woche hat sich das Entwicklerteam der freien Groupware Kolab zu einem Developer Sprint in Berlin getroffen. Jetzt gibt ein erster Blogpost einen Überblick über die Ergebnisse.

193

Wie bereits rund um die KDE-Akademy zu hören war, tut sich derzeit einiges beim Kolab-Projekt. Der Groupware-Server, der komplett aus Open-Source-Software besteht und dabei ohne Datenbank auskommt, strebt auf die Version 3 zu, die im Herbst veröffentlicht werden soll. Um die Entwicklung voran zu treiben, trafen man sich vor wenigen Tagen auf Einladung von Kolab Systems und KDAB in Berlin, um gemeinsam Themen, Bugs und notwendige Erweiterungen anzupacken. Ein Blogpost auf der Webseite des Projektes benennt jetzt die ersten Ergebnisse.

Für die kommenden Versionen wollen die Entwickler Cloud-Dienste (via Owncloud) einbinden, die Groupware-Funktionen des Webmailers Roundcube (der Horde-Nachfolger in Kolab) erweitern und ihn mit einem "schickeren" Theme auch optisch aufwerten (Screen Shots auf Flickr).

Unter dem Namen Synchroton wollen die Kolab-Entwickler zusammen mit anderen Groupware-Projekten wie Tine 2.0 eine eigene PHP-basierte Active-Sync-Implementierung schaffen, die unter der LGPLv3 steht. Zwar gibt es die noch nicht, doch Kolabs API ist bereits darauf vorbereitet.

Sowohl die neu integrierten Cloud-Dienste als auch Kolab selbst erhalten einige Verbesserungen bei der Anbindung an Verzeichnisdienste wie Open LDAP, erstmals auch für Fedoras 389 Directory Server, einen speziell für den Einsatz in Unternehmen gehärteten, freien LDAP-Server.

Ähnliche Artikel

  • Server-Side Akonadi: Kolab 3 kommt im Herbst

    Am Rande der Akademy der KDE-Entwickler in Tallinn war es schon zu hören: Rund ums Thema Groupware tut sich was in der Desktop-Community. Zum einen soll KDE SC 4.9 endlich ein vollständig funktionierendes Kontact mitbringen, zum anderen gaben die Entwickler bekannt, Kolab 3.0 solle im Herbst diesen Jahres erscheinen.

  • Desktop Summit Programm für mobile Geräte: Kolab-Active-Sync Demo

    Die Macher von Kolab haben für den KDE und Gnome Desktop Summit 2011 in Berlin das Programm zum einfachen Download als Ical-Version und via Active Sync zur Verfügung gestellt.

  • Kolab 3

    Kurz vor Redaktionsschluss brachten die Entwickler des Open-Source-Groupware-Servers Kolab die lange erwartete dritte Version auf den Markt. In der finden sich große Neuerungen: Installation und Web-GUI sind deutlich verbessert, der Webmailer Roundcube ersetzt Horde, und Syncroton versorgt Smartphones.

  • Kolab 3.1 I-Rony

    Offene Standards und Open Source sind das Dogma der Groupware Kolab. Die aktuelle Alpha der kommenden Version 3.1 erweitert mit den Protokolle Caldav und Carddav die Zahl der kompatiblen Clients immens: Bald sollen so Kolab-Daten auch auf I-OS, Mac OS X, Thunderbird und Evolution kommen.

  • Kolab 2.3 bringt Active Sync und verbesserte Web-Administration

    Die Entwickler des freien Groupwareservers Kolab haben die Version 2.3.0 veröffentlicht. Zu zahlreichen Verbesserungen und Bugfixes gesellen sich auch neue Funktionen für Mobiiltelefone und die Administration.

comments powered by Disqus

Ausgabe 11/2017

Digitale Ausgabe: Preis € 6,40
(inkl. 19% MwSt.)

Stellenmarkt

Artikelserien und interessante Workshops aus dem Magazin können Sie hier als Bundle erwerben.