Open Source im professionellen Einsatz

Kernel 4.11 veröffentlicht

02.05.2017

Linus Torvalds hat den Linux-Kernel 4.11 freigegeben, der unter anderem Neuerungen in Sachen Performance und Sicherheit mitbringt.

106

Linux-Erfinder Linus Torvalds spricht von einer ruhigen Erstellungsphase für die neue Kernelversion, trotz einer einwöchigen Extraschicht und einem Release Candidate 8, den er wegen einiger kleineren Fixes noch eingeschoben hatte.

Wie immer sind ein gewichtiger Teil der rund 11.000 Änderungen der Rubrik Treiber zuzuordnen. Wie Torvalds in seiner Mail an die Kernelliste schreibt, sind die Treiber überwiegend im Bereich Netzwerk zu finden.

Die Kernel-Hacker haben sich mit der neuen Ausgabe dem Thema Swap-Speicher gewidmet, das nun eine deutlich bessere Skalierung bieten soll. Der Sicherheit dient das Pluigin Structleak für die GCC. Damit sollen die Daten von Nutzern besser geschützt sein, die an Anwenderprozesse gehen.

Ähnliche Artikel

comments powered by Disqus

Stellenmarkt

Artikelserien und interessante Workshops aus dem Magazin können Sie hier als Bundle erwerben.