Open Source im professionellen Einsatz

Keepass XC mit CLI und besserer Verschlüsselung

27.06.2017

Mit der in C++ geschriebenen Software Keepass XC bewahren User ihre Schlüssel sicher auf. Nun ist ein Update auf die Version 2.2.0 erschienen, das einige Verbesserungen in Aussicht stellt.

194

Wer den Namen Keepass XC liest, stellt sich womöglich zunächst die Frage, wo denn die Differenzen zu Keepass X und Keepass liegen. Um Unterschied zu Keepass ist Keepass XC nicht in C#, sondern in C++ geschrieben und braucht daher auch nicht Microsofts .Net-Plattform. Unter Linux verzichtet die Software daher auf die Laufzeitbibliotheken von Mono. Keepass X wird hingegen nicht mehr stark weiterentwickelt. Glaubt man der Keepass-XC-FAQ fehlen Keepass X zudem diverse Features eines modernen Passwortmanagers. Die Macher von Keepass XC haben das Projekt daher geforkt und entwickeln nun die XC-Version weiter.

Version 2.2.0 sei laut Blogpost das bislang größte Update und bringt diverse neue Features mit. Dazu zählt ein Generator für zeitbasierte Einmal-Passwörter, der neue Yubikey Challenge-Response-Support, der Diceware Passwort-Generator sowie ein Kommandozeileninterface (CLI). Keepass XC kann CSV-Datenbanken importieren, und verschließt die Datenbank, sobald der User die Desktop-Session sperrt. Weil das Config-File im selben Verzeichnis wie die Anwendung liege, erlaube das auch eine portable Version von Keepass XC, auch unter Linux.

Wer die Software herunterladen und ausprobieren möchte, findet auf der Downloadseite App-Image- und Snap-Pakete für Linux, aber auch klassische Pakete für die verschiedenen Distributionen.

Ähnliche Artikel

comments powered by Disqus

Stellenmarkt

Artikelserien und interessante Workshops aus dem Magazin können Sie hier als Bundle erwerben.