Open Source im professionellen Einsatz

KDevelop 4.3.0 unterstützt C++11

21.03.2012

KDevelop, die integrierte Entwicklungsumgebung des KDE-Projekts, ist in Version 4.3.0 mit neuen Features erhältlich.

206

Zu den wichtigsten Neuerungen gehört die teilweise Unterstützung des neuen C++-Standards C++11. Der eingebaute Parser stört sich nicht an den neuen Sprachfeatures wie Lambda-Funktionen, Range-basierten Loops oder Variadic Templates. Schlüsselwörter wie "auto" und "rvalue"-Referenzen sind explizit umgesetzt. Daneben kann der Anwender auch viele der neuen Klassen aus der Standardbibliothek verwenden. Die nächste KDevelop-Release soll die C++11-Unterstützung abrunden.

KDevelop 4.3.0 zeigt dem Benutzer Änderungen am Code an, die sich in einem Softwareprojekt ergeben haben, seit er eine Datei zuletzt bearbeitet hat.

Ebenfalls neu ist die Wiederherstellungsfunktion des Editors: Nach dem Öffnen einer schon einmal bearbeiteten Datei wendet der Editor die vormals gespeicherten Lesezeichen und Einklappungen an. Weitere Verbesserungen gibt es bei der Integration von Versionskontrollsystemen. Hier zeigt der "VCS Changes tool view" den Benutzer Änderungen am Code an, die sich im Softwareprojekt ergeben haben, seit er eine Datei zuletzt bearbeitet hat. Daneben gibt es eine Online-Anbindung an projects.kde.org, woher der Anwender den Quelltext jedes gewünschten KDE-Softwareprojekts beziehen kann. Weitere Details finden sich in der Release-Ankündigung.

KDevelop steht unter GPLv2, die verwendeten Bibliotheken unter LGPLv2.1. Die Komponenten der neuen Version 4.3.0 stehen im Quelltext zum Download von den KDE-Mirrors bereit.

Ähnliche Artikel

comments powered by Disqus

Stellenmarkt

Artikelserien und interessante Workshops aus dem Magazin können Sie hier als Bundle erwerben.