Open Source im professionellen Einsatz

KDE begrüßt Nokias Schritt zu Open Governance bei Qt

21.10.2011

Dass Nokia angekündigt hat, die Entwicklung von Qt in ein Open-Source-Projekt zu überführen und eine Beteiligung von Firmen und Individuen zuzulassen, stößt beim KDE-Projekt auf breite Zustimmung.

122

Der Schritt, die Qt-Entwicklung in einem neuen Open Governance Modell namens Qt Projekt einzuführen, eröffne große Möglichkeiten zur Mitgestaltung, so KDE in einer Mitteilung. Das KDE-Projekt habe schon seit Jahren auf eine Möglichkeit gewartet, sich aktiver an Qt zu beteiligen, heißt es weiter, immerhin arbeite man seit 15 Jahren mit Qt. Der Schritt zur offen gestalteten Entwicklung sei im besten Interesse aller Qt-Entwickler, lassen sich Olaf Schmidt-Wischhöfer (KDE Free Qt Foundation) und Martin Konold (Mitbegründer von KDE) zitieren.

Das Qt-Projekt betone die Verpflichtung zum Open-Source-Gedanken, heißt es in einer Blogbeitrag von Qt-Entwicklungsleiter Lars Knoll. Es werde keine Bevorzugungen nach dem Muster "Nokia zuerst" geben. Das Qt-Projekt sei ein echtes Open-Source-Projekt, so Knoll.

Ähnliche Artikel

comments powered by Disqus

Stellenmarkt

Artikelserien und interessante Workshops aus dem Magazin können Sie hier als Bundle erwerben.