Open Source im professionellen Einsatz

KDE Partition Manager 2.0.0 veröffentlicht

18.01.2016

Das KDE-Partitionierungswerkzeug liegt in einer neuen Version vor. Den Sprung auf die 2.0.0 bedingt in erster Linie ein Umbau unter der Haube, die auch dem Installationsassistenten Calamares zugute kommen soll.

74

Die Entwickler haben die Benutzeroberfläche von der Programmlogik getrennt und letztgenannte in die Bibliothek KPMCore ausgelagert. Diese Bibliothek wird auch die nächste Version des Installationsassistenten Calamares nutzen, der bereits in mehreren Distributionen zum Einsatz kommt – unter anderem bei KaOS und Manjaro.

Neben der Aufspaltung enthält der KDE Partition Manager 2.0.0 nur einige Fehlerkorrekturen. Wie Entwickler Andrius Štikonas in seinem Blog erklärt, konnte aber nicht alle bis zum Release gemeldeten Bugs beheben.

KDE

Ähnliche Artikel

  • Calamares 2.0 freigegeben

    Den Installationsassistent Calamares verwenden gleich mehrere Linux-Distributionen. Jetzt haben die Entwickler eine neue Version veröffentlicht, die „zahllose neue Features und Verbesserungen" gegenüber der Vorversion 1.1 mitbringt.

  • Chakra 2015.11-Fermi veröffentlicht

    Die Macher der Rolling-Release-Distribution Chakra haben die Installationsmedien aktualisiert. Mit ihnen gehen auch ein paar größere Neuerungen einher. So ersetzt KDE Plasma 5 die bisherige Desktop-Umgebung KDE 4.

  • Solus 1.2 Shannon veröffentlicht

    Die Macher der Distribution Solus haben die Version 1.2 veröffentlicht. Sie bringt Änderungen am Desktop-Manager Budgie mit, macht das System schneller und möchte mit einigen weiteren Neuerungen vor allem Spielern entgegen kommen.

  • 4MLinux 13.1 veröffentlicht

    Die Mini-Distribution 4MLinux ist in einer neuen stabilen Version erschienen. Die Änderungen liegen dabei vor allem unter der Haube. So werkelt in der Version 13.1 der Linux-Kernel 3.18 LTS.

comments powered by Disqus

Ausgabe 08/2016

Artikelserien und interessante Workshops aus dem Magazin können Sie hier als Bundle erwerben.