Open Source im professionellen Einsatz

Inoffizielles Steam-Paket für Debian veröffentlicht

05.03.2013

Ein begeisterter Steam-Nutzer namens GhostSquad57 hat ein eigenes Installationspaket für Debian Wheezy geschnürt und auf GitHub veröffentlicht. Damit soll sich der Steam-Client leichter einspielen und problemloser nutzen lassen.

131

Auf GitHub erhält man neben dem Quellcode der enthaltenen Skripte auch das fertige DEB-Paket. Im Gegensatz zu Valves originalem Ubuntu-Paket enthält diese inoffizielle Variante auch einige vom Steam-Client benötigte Bibliotheken aus Ubuntu. Diese landen bei der Installation im separaten Unterverzeichnis „/usr/lib/steam/i386-linux-gnu“. Damit der Steam-Client die dortigen Bibliotheken auch nutzt, muss man ihn über das Skript „steam-debian“ starten.

Auf Reddit bittet der Autor um Fehlermeldungen und Kommentare. Zudem weist er darauf hin, dass er seinen Installer nur als Übergangslösung sieht, bis Steam in den Debian-Repositories auftaucht. Für seine Arbeit hat GhostSquad57 neben Lob von Spielern auch Kritik einstecken müssen. Letzteres insbesondere, weil er mit seinem Installer die Lizenzbedingungen des Steam-Clients verletzt. Offiziell bietet Valve seinen Steam-Client derzeit nur für Ubuntu an.

Ähnliche Artikel

comments powered by Disqus

Ausgabe 09/2014

Digitale Ausgabe: Preis € 6,40
(inkl. 19% MwSt.)

Artikelserien und interessante Workshops aus dem Magazin können Sie hier als Bundle erwerben.

Insecurity Bulletin

Insecurity Bulletin

Im Insecurity Bulletin widmet sich Mark Vogelsberger aktuellen Sicherheitslücken sowie Hintergründen und Security-Grundlagen. mehr...

Linux-Magazin auf Facebook