Open Source im professionellen Einsatz

Inkscape wird Teil des Open Invention Network

03.03.2014

Das Projekt hinter dem quelloffenen Vektorgrafikprogramm Inkscape schließt sich dem Open Invention Network an.

110

Beschlossen hat den Schritt der Vorstand des Inkscape-Projekts, der mit diesem Schritt nach eigener Aussage offiziell zusichert, eigene Patente niemals aggressiv gegen das Linux-System einzusetzen. Inkscape wird damit Teil der 750 aktiven Mitglieder von OIN, unter denen sich Schwergewichte wie Google, IBM, Oracle, Red Hat oder Sony befinden.

Von den Elefanten abgesehen besteht OIN, das seit 2005 existiert, vor allem aus kleineren Unternehmen und zahlreichen Open-Source-Projekten. Das Netzwerk kauft Patente ein und gibt diese lizenzfrei an Projekte und Privatpersonen weiter, wenn diese versichern, keine Patentansprüche gegen Linux zu erheben.

Die Patente des Netzwerks decken laut Inkscape-Ankündigung etwa 2100 Open-Source-Pakete ab, was das Risiko einer Patenttroll-Attacke auf das Kernsystem von Linux verringert.

Ähnliche Artikel

comments powered by Disqus

Stellenmarkt

Artikelserien und interessante Workshops aus dem Magazin können Sie hier als Bundle erwerben.