Open Source im professionellen Einsatz

Informatiker fordern uneingeschränkte, starke Verschlüsselung für jedermann

06.02.2015

Die Gesellschaft für Informatik e.V. stellt sich Forderungen mancher in- und ausländischer Politiker entgegen, die Bürger zum Hinterlegen privater Schlüssel zwingen wollen. Vielmehr ruft die Informatiker-Vereinigung die Politik dazu auf, die Entwicklung sicherer und leicht benutzbarer Verschlüsselungssoftware zu fördern.

273

Schon allein, weil sie die Sicherheit der Internetkommunikation massiv gefährde, hält der Präsidiumsarbeitskreis "Datenschutz und IT-Sicherheit" der Gesellschaft für Informatik e.V. (GI) jüngste Forderungen von Politikern im Grundsatz für verfehlt. Um Nachrichten im Internet entschlüsseln zu können, wollen der deutsche Innenminister Thomas de Maizière und einige ausländischen Kollegen den Strafverfolgungsbehörden geheime Schlüssel der Internetnutzer zugänglich machen - durch Hinterlegung bei einer Stelle, die im Zweifel ohne Wissen der Nutzer den Zugriff ermöglicht.

„Das große Risiko der Schlüsselhinterlegung liegt darin, dass sich Dritte (fremde Nachrichtendienste, spionierende Unternehmen, die organisierte Kriminalität etc.) unberechtigt Zugriff auf die zentral hinterlegten Schlüssel verschaffen und damit bundesweit jegliche elektronische Kommunikation entschlüsseln und mitlesen“, sagte Arbeitskreissprecher Hartmut Pohl. Jegliche Beschränkung der Verschlüsselung inklusive einer staatlichen Schlüsselverwaltung fördere den Verlust von Vertraulichkeit. Dies sei nicht nur aus praktischer Sicht kontraproduktiv, teilt der Verein mit seinen 20 000 Mitgliedern im deutschsprachigen Raum mit, sondern auch verfassungsrechtlich bedenklich, weil sich der Staat durch eine Pflicht zur Hinterlegung geheimer und privater Schlüssel direkten Zugriff auf die grundrechtlich geschützte Kommunikation verschaffe.

Die 1969 gegründete Interessenvertretung dreht den Spieß sogar um, wenn sie feststellt: "In einer Welt der vernetzten Internetkommunikation ist eine wirksame Datenverschlüsselung der einzige technisch effektive Mechanismus zum Schutz der Kommunikation für Unternehmen vor allem gegen Wirtschaftsspionage und -sabotage sowie für Private gegen Zugriff auf ihre personenbezogenen Daten. Die staatliche Förderung effektiver Verschlüsselungsmechanismen ist deshalb nach Grundgesetz und Europäischer Menschenrechtskonvention für alle staatlichen Stellen eine zwingende verfassungsrechtliche Verpflichtung."

Ähnliche Artikel

comments powered by Disqus

Stellenmarkt

Artikelserien und interessante Workshops aus dem Magazin können Sie hier als Bundle erwerben.