Open Source im professionellen Einsatz

In eigener Sache: Erstes LPIC-2-Training der Linux-Magazin Academy

03.08.2009

Neu im Programm der Linux-Magazin Academy ist die Vorbereitung auf die Prüfung 201 des Linux Professional Institute, ein nötiger Bestandteil für die LPIC-2 Zertifizierung.

207

Herstellerunabhängig und distributionsübergreifend - das sind wesentliche Kennzeichen der Prüfungen des Linux Professional Institute, kurz LPI. Seit März 2009 bietet das Institut gemeinsam mit der Linux-Magazin Academy Online-Videotrainings an. Neu die Vorbereitung auf die Prüfung LPI-201, den ersten von zwei notwendigen Bestandteilen für LPIC-2. Hierbei geht es um fortgeschrittenes Wissen für die Linux-Administration. Themenschwerpunkte sind Kernelkomponenten zu Hardware, Systemressourcen und -Anforderungen, Dateisystem und Devices, Netzwerkkonfiguration und die Systemverwaltung des DNS-Servers.

Das neue Onlinetraining setzt die LPI-Trainingsreihe fort, bereits im Programm sind zwei Kurse zur Grundlagenprüfung LPIC-1. Die Kursteilnehmer der Linux-Magazin Academy erhalten die Schulungen mit einem Profi-Trainer als Video-Übertragung, parallel dazu können sie dessen Bildschirminhalte direkt einsehen - beides zusammen in einer übersichtlichen Web-Oberfläche. Im Anschluss können die Absolventen ihren Wissensstand bei einem der LPI-Prüfungspartner bestätigen lassen. Die Trainer in den Videos kommen aus LPI-zertifizierten Partnerunternehmen. Der LPIC-1-Trainer beispielsweise ist Ingo Wichmann vom LinuxHotel, der Dozent für LPI-201 ist Marco Göbel von der Linup-Front.

Bis 15. September gibt es den neuen Kurs zum Einführungspreis von 199 Euro, sonst beträgt die Teilnahmegebühr für einen Online-Kurs beträgt 299 Euro. Mehr Informationen und Demo-Videos finden sich auf der Webseite der Linux-Magazin Academy.

LPI

Ähnliche Artikel

comments powered by Disqus

Stellenmarkt

Artikelserien und interessante Workshops aus dem Magazin können Sie hier als Bundle erwerben.