Open Source im professionellen Einsatz

In eigener Sache: Artikel-Bundle "Auf eigene Kappe" für selbständige Linuxer

09.11.2009

Linuxer, die von ihrem Chef die Nase voll haben, verfügen stets über die Möglichkeit, eine eigene kleine Firma zu gründen - ein gerüttelt Maß an IT-Know-how vorausgesetzt. Der als ZIP verpackte Linux-Magazin-Schwerpunkt erklärt, was zu beachten ist, wie Jungunternehmer Kunden finden und welche Software sinnvoll ist.

295

Das Bundle "Auf eigene Kappe: Ratgeber für Open-Source-Existenzgründer" aus dem Heft 11/2009 mit sieben Artikeln oder 24 Seiten für 4,95 Euro zum Download enthält:


Einführung: Auf eigene Kappe
Es braucht bei manchen Angestellten nicht mal eine Wirtschaftskrise mit "personellen Anpassungsprozessen", damit sie mit dem Gedanken zu spielen beginnen, sich mit ihrem Linux-Wissen und -Fähigkeiten unabhängig zu machen.


Auf eigenen Beinen. Rechtstipps für Selbstständige und Unternehmensgründer
Existenzgründer sollten ihre Unternehmung auf eine solide Grundlage stellen: Das deutsche Recht kennt allerhand Vorschriften zu Gesellschaftsformen, Steuern und Buchführungspflichten. (4 Seiten)


Frage der Absprungtechnik. Den Start in einen freien Beruf organisieren
Dieser Beitrag beschreibt nicht nur typische Einstiegsszenarien, gibt Tipps für die Kundengewinnung und nennt realistische Stunden- und Tagessätze, sondern porträtiert auch Linuxer, die es geschafft haben. (6 Seiten)


Richtig frei. Die richtige digitale Infrastruktur für das neue Unternehmen
Wer sich selbstständig macht, braucht die passende Netzwerklösung. Mit freier Software klappt das vom einfachen Windows-PC bis zur komplett virtualisierten Open-Source-Cloud. (2 Seiten)


Rechenhilfen. Zwei Buchhaltungsprogramme für Linux
Die schönsten Einnahmen nützen nichts, wenn sie im Rechnungschaos versanden. Dieser Artikel stellt zwei Buchhaltungsprogramme für Linux vor, die den Unternehmer unterstützen wollen. (5 Seiten)


Passende Massenpost. Serienbriefe mit Open Office
Der Open-Source-Einzelkämpfer muss auch seine Briefpost selbst erledigen. Die Serienbrief-Funktion im freien Büropaket Open Office greift ihm dabei unter die Arme. (4 Seiten)


Diebesgut. Steuererklärung mittels Linux, Wine und Elster
Wieso sich der Fiskus für seine elektronische Steuererklärung die diebische Elster als Wappentier ausgesucht hat, lässt sich wohl mit hintergründigem Humor erklären. Nicht lustig ist, dass es die zugehörige Client-Software nur für Windows gibt. Dank Wine gelingt die Steuererklärung auch mit Linux. (3 Seiten)

Themenpaket kaufen >>

Ähnliche Artikel

comments powered by Disqus

Ausgabe 11/2017

Digitale Ausgabe: Preis € 6,40
(inkl. 19% MwSt.)

Stellenmarkt

Artikelserien und interessante Workshops aus dem Magazin können Sie hier als Bundle erwerben.