Open Source im professionellen Einsatz

HTTP-Fehlercode 451 soll Zensur anzeigen

18.12.2015

Von Ray Bradbury stammt das Buch Fahrenheit 451, das Zensur zum Thema hat. Ein namensgleicher HTTP-Fehlercode soll nun auf Webseiten erscheinen, die Inhalte aus Zensurgründen nicht anzeigen.

155

Einen entsprechenden Vorschlag habe die IETF nun akzeptiert, schreibt der Vorsitzende der HTTP-Working Group Mark Nottingham in seinem Blog. Anders als der Fehlercode 404 soll 451 darauf hinweisen, dass der Inhalt einer Webseite aus Zensurgründen nicht auffindbar ist. Der IETF-Vorsitzende Jari Arkko unterstütze den Code, ein RFC sei in Vorbereitung.

Dessen Einführung sei nicht nur eine Antwort auf eine zunehmende Zensur im Netz, sondern soll auch dafür sorgen, dass sich zensierte Inhalte in der Praxis automatisiert aufspüren lassen. Konkret würden sich Webseiten wie Lumen und Article19 für solche Abfragen interessieren.  

Nottingham macht sich keine Illusionen darüber, das autoritäre Staaten den Einsatz der Fehlermeldung 451 vermutlich schlicht verbieten werden. Bei Staaten mit einem demokratischen Selbstverständnis dürfte das allerdings schwieriger sein. Auch Dienste wie Github, Twitter oder Google, die in manchen Ländern Zensuransprüchen nachkommen müssen, könnten den Fehlercode, den Firewalls oder Server ausliefern, einsetzen.

Ähnliche Artikel

  • Internet Engineering Steering Group akzeptiert HTTP/2 und HPACK

    In seinem Blog gibt Mark Nottingham, Vorsitzender der HTTP Working Group der IETF bekannt, dass die Internet Engineering Steering Group (IESG) die Spezifikationen HTTP/2 und HPACK akzeptiert habe.

  • HTTP 2: Sicher per Default

    Eine W3C-Arbeitsgruppe werkelt derzeit am Nachfolgeprotokoll von HTTP, das HTTP 2 heißen soll. In puncto Sicherheit zeichnet sich die Einigung auf eine standardmäßige Verschlüsselung ab.

  • Tooltipps

    Im Kurztest: Checkit 0.2.0, Ddpt 0.94, Firejail 0.9.4, Gpgpwd 0.4, Ocserv 0.3.4, Webalizer 2.23.

  • Telepathy veröffentlicht Spezifikation 0.20

    Auf der Freedesktop-Mailingliste für FTP-Releases hat Simon McVittie die neue Version 0.20 der Spezifikation für das Kommunikationsframework Telepathy bekannt gegeben und gleich eine Bugfix-Release 0.20.1 hinterhergeschickt.

  • Mit fremden Fenstern schmücken

    In heterogener Umgebung ist SMB das Protokoll der Wahl. Gegenüber NFS authentifiziert es seine Benutzer auf dem Server. Intern ist SMB aber reichlich verworren - Samba-Experten vermuten, dass selbst Microsofts eigene Dokumentation riesige Löcher hat.

comments powered by Disqus

Stellenmarkt

Artikelserien und interessante Workshops aus dem Magazin können Sie hier als Bundle erwerben.