Open Source im professionellen Einsatz

HP und Symantec planen Disaster-Recovery-as-a-Service

20.11.2014

HP und Symantec haben eine Vereinbarung unterzeichnet, derzufolge sie gemeinsam ein Disaster Recovery as-a-Service (DRaaS) auf Basis von HPs Open-Stack-Implementierung entwickeln wollen.

94

Die Lösung, die Ende nächsten Jahres allgemein verfügbar sein soll, will vor allem für kleine und mittlere Unternehmen (KMU) die Wiederherstellungszeit und damit verbundene Kosten minimieren und Datenverlusten vorbeugen. Symantec will die eigentliche Disaster-Recovery-Lösung beisteuern, wogegen von HP die Ende-zu-Ende-Dienste kommen sollen.

Die Software von Symantec wird in einer HP Helion Cloud auf Basis von Open Stack laufen. Sie wird Replikation, Wiederherstellung und automatisiertes Failover/Failback bieten, unabhängig davon, ob sich der zu schützende Client auf separater Hardware (On-Premise) oder in einer privaten oder öffentlichen Cloud befindet.

Ähnliche Artikel

comments powered by Disqus

Stellenmarkt

Artikelserien und interessante Workshops aus dem Magazin können Sie hier als Bundle erwerben.